Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Reisebericht: Mit dem Wohnmobil in Nord-Spanien und Portugal im Winter 20.12.2012 bis 18.03.2013

Auf dieser Seite folgen hinter den Literaturhinweisen die Links zu den einzelnen Teilen unseres Reiseberichtes "Überwintern mit dem Wohnmobil in Spanien und Portugal 2012/2013".

Hinweis: Die folgenden Literatur-Links mit ausführlichen Informationen zu den genannten Produkten führen zur Seite von Amazon.de und öffnen sich jeweils in einem neuen Fenster!

Als Stellplatzführer für Frankreich, Spanien und Portugal verwenden wir die Ausgabe 2011 des

Stellplatz-Atlas für Europa - übersichtlich gegliedert mit den wichtigsten Informationen zu den Wohnmobilstellplätzen. Da er kaum touristische Informationen enthält ist er FÜR DEUTSCHLAND KEINE Alternative zum Reisemobil International Bordatlas und zum promobil Stellplatz-Atlas. Aber er enthält sehr viele Stellplätze in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und weiteren europäischen Ländern.

DER Stellplatz-Atlas für Europa Reisemobilstellplätze Europa

Einen Reiseatlas haben wir trotz Navi auf der iberischen Halbinsel immer dabei und bevorzugen dabei die jeweils neueste Ausgabe vom Verlag Marco Polo:

Reiseatlas Spanien Portugal

Für fast alle längeren Reisen verwenden wir zur ausführlichen Information über Land und Leute, Kultur und Natur die Bücher aus dem Michael Müller Verlag:

Dazu kommen die Wohnmobilführer aus dem WoMo-Verlag mit vielen Hinweise auf freie Stellplätze, kombiniert mit Informationen über Natur und Kultur an den beschriebenen Reiserouten:

Mit dem Wohnmobil nach Nord-Spanien

Dieser WOMO-Führer beginnt in den Pyrenäen im Nationalpark Aigües Tortes und beschreibt 18 Routen mit vielen freien Stellplätzen an der Küste und im Hinterland/ Gebirge zwischen den Pyrenäen und der Westküste Galiciens. Die Küste des Baskenlandes fehlt in unserer Ausgabe (6. Auflage 2010). Die Autoren konzentrieren sich auf Informationen zu Stellplätzen und V+E sowie Strände, Seeen und Landschaft, Informationen zu den vielen hübschen kleinen Orten gibt es kaum.

Durch das Reisehandbuch Nordspanien haben wir die Anregung zum Besuch von Hafenstädten wie Zumaia, Lekeitio und Cudillero erhalten. Die ganz hervorragende spanische Stellplatz-Seite: https://sites.google.com/site/acactivoguia/home hat uns zu einigen neuen und mit V+E ausgestatteten überwiegend kostenlosen Wohnmobilstellplätzen geführt. Der Stellplatz-Atlas Europa, die Bücher aus dem WOMO-Verlag und die spanische Website enthalten die GPS-Koordinaten aller darin genannten Stellplätze. Ich verzichte deshalb auf deren Nennung in unserem Reisebericht, zumal ich nicht das Risiko eingehen möchte, für "Irrfahrten" aufgrund meiner Tippfehler verantwortlich gemacht zu werden!

Mit dem Wohnmobil nach Portugal

Abgesehen von den Reiseführern werden wir bei dieser Reise einige Kilo Gewicht einsparen, die wir sonst in Bücher "investiert" haben. Wir haben uns den E-Book-Leser Amazon Kindle 3G zugelegt. Damit kann man in über 100 Ländern der Welt online ohne Übertragungskosten Bücher aus dem Kindle Shop herunterladen, darunter sogar einige Tausend kostenlose Klassiker!

Wetterprognosen für ganz Spanien, einzelne Provinzen und Orte sowie Niederschlagsradar auf http://www.eltiempo.es/

Hier geht es zu den einzelnen Teilen unseres Reiseberichtes:

1. Wohnmobilstellplätze und schöne Orte und Strände an der Küste im Baskenland in Nordspanien

Bad Salzuflen - Gengenbach - Prémilhat - Capbreton - San Sebastian - Zumaia - Lekeitio 20.12. bis 28.12.2012

Unerwartet gutes Wetter lässt uns länger als geplant an der abwechslungsreichen Küste des Baskenlandes mit Steilküste, kleinen Sandbuchten, hübschen Fischerorten und weidenden Kühen an grünen Berghängen verweilen. Wir sind überrascht von den ordentlich angelegten überwiegend kostenlosen Wohnmobilstellplätzen mit V+E.

2. Durchs westliche Baskenland bis Bilbao und dann schnell durch Kantabrien ins östliche Asturien

Lekeitio - Elantxobe - Mundaka - Bermeo - Bilbao - Ribadesella - Arenal de Moris 28.12.2012. bis 01.01.2013

Wir bleiben im Baskenland an der Küste bis Bilbao, wo wir einen Wohnmobil-Stellplatz hoch über der Stadt mit Blick aufs Guggenheim-Mueum finden. Das wohnmobilfeindliche Kantabrien durchqueren wir non-stop und entdecken wilde Strände und unerwartete Sehenswürdigkeiten an der asturischen Küste.

3. In Asturien zwischen einsamen Stränden und hübschen Fischerdörfern an der Küste und schneebedeckten Gipfeln im Gebirge

Arenal de Moris - Gijon - Playa Verdicio - El Fresno - Entrago - Puerto Marabio - Cudillero - Cabo Vidio - Tapia de Casariego - Castropol 01.01. bis 07.01.2013

Trotz des sonnigen und milden Wetters sehen wir bei einem Abstecher ins Gebirge die schneebedeckten Gipfel der Picos de Europa und an der Grenze zwischen Asturien und Kastilien-León. Natürlich besuchen wir auch wieder hübsche Fischerdörfer mit den bunten typisch asturischen Häusern und freuen uns über das seit Beginn der Reise unerwartet sonnige milde Wetter.

4. Galicien - das Blütenparadies im Winter

Castropol - Foz - Viveiro - Bares - Pantín - Ferrol - A Coruña - Caion - Carnota - Lariño 07.01. bis 24.01.2013

Nein, das haben wir wirklich nicht erwartet Anfang Januar in Galicien! Es blüht "wie verrückt"! Natürlich gelber Ginster - aber voll aufgeblüte Akazien hatten wir bei der letzten Überwinterung in Südportugal erst ab Mitte Februar. Hier begegnen uns die ersten im Westen Asturiens und in Nordgalicien werden es immer mehr. Und Mittagsblumen, und und und... Höhepunkt des Winters in Galicien: Die Kamelienblüte!

5. Galicien - von der wilden Atlantikküste in den Schnee

Mouros - Stausee Santa Uxía - O Fieiro - Wasserfall Ezaro - Santa Cruz de Ribadulla - Vendas da Barreira - Zamora 24./25.01.2013

Von "unserem" Bungalow aus machen wir einen Ausflug ins Hinterland um den Monte Pindo mit alten kaum bewohnten Dörfern, Stausee und Wasserfall. Was man in wenigen Stunden in Galicien erleben kann zeigen die Bilder von der Weiterreise vom Leuchtturm und den Wellen des Atlantik über summende Bienen und Kamelien in einem verwunschenen Park aus dem 19. Jahrhundert in das verschneite galizische Hochgebirge.

6. Von Zamora in den Westen Andalusiens und den Osten der Algarve ins Tal des Rio Guadiana

Zamora - La Codosera - Marvão - Barragem de Alqueva - Sierra de Aracena - Cortegana - Cuevas de Fuentes de León - Embalse de Zufre - Rio Tinto - Valverde del Camino - Vila Real de Santo Antonio - Rio Guadiana - Alcoutim 25.01. bis 06.02.2013

Weiter geht es in den Süden, wo wir im Grenzgebiet zwischen Alentejo, Andalusien und Algarve knapp 2 Wochen verbringen, überwiegend in der freien Natur an Stauseeen und am Rio Guadiana.

7. Vom Rio Guadiana im Osten des Alentejo an die Westküste bei Sines und wieder zurück

Alcoutim - Mertola - Pomarao - Praia Aberta Nova - Santiago do Cacem - Porto Covo - Rio Guadiana 06.02. bis 22.02.2013

NATUR, NATUR, NATUR - könnte als Überschrift auf der Seite stehen! Zunächst erforschen wir das Tal des Rio Guadinana intensiver als je zuvor, was zu entsprechenden Fotos von Landschaft und Vegetation führt. Dann durchqueren wir Portugal in ca. 2 1/2 Stunden von der Ostgrenze zu Andalusien zur Westküste bei Sines, wo uns die Natur den Anblick von Wellen und Stränden bietet. Nach 8 Tagen fahren wir nochmal an den Rio Guadiana, wo wir nicht nur die Ruhe und Schönheit der Natur sondern auch nette Wohnmobilisten treffen.

8. Vom Süden Portugals zu den Stränden im Süden Galiciens

Mertola/ Rio Guadiana - Barra/Aveiro - Redondela - Praia de Nerga - Sanxenxo/ Besadoiro 22.02. bis 02.03.2012

Wir verlassen den Süden Portugals und fahren nach zwei Tagen an der Westküste in Barra bei Aveiro wie geplant wieder nach Galicien. Traumstrände, Blütenmeer und Sonne pur in der "galizischen Südsee" halten uns hier länger fest als wir es ursprünglich wollten.

9. Galicien: Strände, Muscheln an den Wänden, Albariño-Wein, Lecker Essen, Kamelienblüte

Sanxenxo - O Grove - A Toxa - Cambados - Kamelienpark Pazo Quinteiro da Cruz) 02.03. bis 04.03.2013

Überwiegend bei Sonnenschein erleben wir einen ganz besonderen Tag in Galicien mit netten Reiseleiterinnen, einer Stadtbesichtigung in Cambados, einer Fahrt durch das Weinbaugebiet Rias Beixas mit dem hier typischen Albariño-Wein, Essen und (Wein) trinken in einer galicischen "Strausswirtschaft" sowie einem Park mit Kamelienblüten bei einem Pazo "vom Feinsten".

Am Ende dieser Seite steht eine kurze Information zu den 5 Weinbauregionen Galiciens.

10. Nordspanien: Tiefe Täler mit Weinanbau, hohe Berge mit Skifahrern und das "Abenteuerland" Las Medulas

Cambados - Rio Miño - Rio Sil - Skigebiet Manzaneda - A Rua - Abenteuerland Las Medulas - Praia Frexulfe an der Küste Asturiens 04.03. bis 06.03.2013

Unsere Reise geht weiter mit viel "Programm" und viel Abwechslung:. Dabei kommen wir durch 4 der 5 galicischen Weinbaugebiete (Mehr dazu am Ende des 9. Teils unseres Reiseberichtes. Wir starten im Weinbaugebiet Rias Baixas (siehe vorherige Seite mit Weinprobe und deftiger galicischer Mahlzeit), fahren durch die Weinbaugebiete O Ribeiro und Ribeira Sacra um nach einem Umweg durch das galicische Skigebiet Manzaneda im Weinbaugebiet Valdeorras zu übernachten.

Dann überqueren wir die Grenze von Galicien zur Region Kastilien und León, um uns das legendäre "Abenteuerland" Las Medulas anzuschauen. Von dort fahren wir an die spanische Nordküste zum Playa de Frexulfe (Frejulfe) in Asturien und haben damit die Heimreise eingeleitet.

11. Nordspanien: Erst an die Küste Asturiens in Richtung Heimat und dann wieder zurück nach Galicien

Playa Frexulfe - Arenal de Moris - Cabo Busto - Rinlo 06.03. bis 10.03.2013

Eigentlich sollte es nun rasch ostwärts nach Hause gehen über einige Zwischenstationen an der Nordküste und dann über unsere Standardstrecke mit Übernachtungen in Capbreton, Prémilhat und Breisach am Rhein. Stattdessen fahren wir zurück nach Galicien und sehen und erleben auf dieser Reise noch einiges als unerwartete Zugabe.

12. Nordspanien und Rückfahrt nach Lippe: Kathedralen am/im Meer, Schnee am Meer und mehr vom Meer

Rinlo - Praia as Catedrais (Kathedralenstrand) - Foz - Barreiros - Arenal de Moris - Lac de Lavaud - Seurre/Saône - Karlsruhe - Bad Salzuflen 10.03. bis 18.03.2013

Nach drei vergeblichen Versuchen schaffen wir es nun doch noch, die Kathedralen am Meer zu sehen, die bei Flut im Meer versinken. Danach versinken wir zwar nicht im Regen wie viele Urlauber in anderen Teilen Spaniens und Portugals und auch störender Wind hält sich von uns fern - aber die Weissheit des Schnees kommt uns ganz nah!

Für die Rückfahrt durch Frankreich wählen wir diesmal auf der Route Bordeaux - Mühlhausen neue Übernachtungsplätze am Lac de Lavaud und in Seurre an der Saône.

Fast täglich während unserer Reisen aktuelle Informationen über Updates der Homepage, aktuelle Ereignisse und Fotos mit Angabe des Standorts über unsere Twitter-Seite! Für die Registrierung bei Twitter braucht man nur einen Nutzernamen und die E-Mail-Adresse, keine weiteren persönlichen Daten! Bitte klicken und anmelden:

Diese Seite weiterempfehlen:

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail

Counter.vc

.Besucher der Website insgesamt