Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Reisebericht: Überwintern mit dem Wohnmobil in Südfrankreich (Provence - Cote d`Azur - Languedoc-Roussillon) - und Nordspanien (Katalonien - Costa Brava) Gesamtüberblick 09.12.2017 bis 06.03.2018

Erstes Ziel unserer Überwinterung mit dem Wohnmobil ist diesmal die Mittelmeerregion von Südfrankreich zwischen italienischer und spanischer Grenze. Wir verbringen einige Zeit an der Côte d`Azur und machen Ausflüge ins Hinterland in die Préalpes d`Azur. Nach einigen Tagen in der Camargue pendeln wir im Languedoc-Rousiillon zwischen Bergen und Burgen im Hinterland und den hübschen Küstenorten der Côte Vermeille am Mittelmeer.

Von dort reisen wir weiter nach Katalonien und erforschen die Costa Brava und ihr Hinterland. Die Touristenorte an der Costa Brava sind teilweise menschenleere Geisterstädte. Aber die vielen kleinen und großen Orte im Hinterland mit ihren mittelalterlichen Zentren begeistern uns. Ebenso fasziniert uns die abwechslungsreiche Landschaft: Steilküste wechselt mit langen breiten Sandstränden am Mittelmeer, fruchtbare Ebenen mit den kargen Ausläufern der Pyrenäen. Deren schneebedeckte Gipfel haben wir fast jeden Tag vor Augen.

Nah beieinander sind Zeugnisse von 4.000 Jahren Geschichte: Dolmen und Menhire aus der Steinzeit, Ruinenstädte von Iberern, Griechen und Römern und Erinnerungen an den spanischen Bürgerkrieg und die Franco-Diktatur.

Nach den folgenden Reisetipps und Literaturempfehlungen folgen die Kurzbeschreibungen zu einzelnen Teilen unseres Reiseberichtes und die Links zu den detaillierten Berichten mit genauen Ortsangaben, Informationen zu Wohnmobilstellplätzen und vielen Fotos.

Reiseliteratur (Links führen zu Beschreibungen und Angeboten bei Amazon):

Provence Mit dem Wohnmobil durch die Provence

Wohnmobil-Tourguide Provence Verlag Reise Know How

Einen Reiseatlas haben wir trotz Google Maps (verwenden wir diesmal auf dem Tabet zur Navigation) auf der iberischen Halbinsel immer dabei und bevorzugen dabei die jeweils neueste Ausgabe vom Verlag Marco Polo Reiseatlas Spanien Portugal.

Außerdem nutzen wir die Apps von campercontact.nl und Park4Night.

Hier geht es zu den einzelnen ausführlichen Teilen dieses Reiseberichtes. Sofern darin Ortsnamen als Link angezeigt werden führt der Link zur Position des Übernachtungsplatzes bei Google Maps mit Angabe der Koordinaten und/oder Adresse!

Teil 1: Mit dem Wohnmobil an der Côte d`Azur von Ramatuelle bis Cannes und im Hinterland des Massif d`Esterel

Die ersten Tage unserer Winterreise nach Südfrankreich verbringen wir auf dem fast leeren Wohnmobil-Stellplatz Bonne Terrasse südlich von St.-Tropez. Wir umrunden das Massiv d`Esterel und erkunden das dünn besiedelte Hinterland bei Roquebrune-sur-Argens, Bagnols-en-Forêt und Tanneron.


..

..


Teil 2: In den Préalpes d`Azur und an der Côte d`Azur bei Le Lavandou und Bormes-les-Mimosas

Wir fahren mit dem Wohnmobil in die Préalpes d`Azur bis auf 1.270 m Höhe bei phantastischer Fernsicht bis zum Mittelmeer. Weihnachten verbringen wir an der Côte d`Azur auf einem Wohnmobilstellplatz am Hafen vom Bormes-les-Mimosas.


..

..


Teil 3: Vom lauten und stürmischen Mittelmeer in die Ruhe der Camargue

Auf dem Wohnmobilstellplatz in Carro direkt am Mittelmeer erleben wir einen stürmischen Tag mit gewaltigen Wellen. Danach finden wir Ruhe und Entspannung an den Salinen von Giraud und bei den Wasservögeln der Camargue.


..

..


Teil 4: Aus dem Flachland der Petit Camargue in die hügeligen Ausläufer der Cevennen

In der Kleinen/ Petit Camargue kommen wir den weißen Pferden ganz nah und genießen die Ruhe am Sète-Rhône-Kanal. Bei der Weiterreise besichtigen wir die Altstadt von Sommières und fahren durch die Ausläufer der Cevennen.


..

..


Teil 5: Stadtbesichtigung Carcassonne und unterwegs in Languedoc-Roussillon

Von den Ausläufern der Cevennen fahren wir durch Languedoc-Roussillon weiter zu den Ausläufern der Pyrenäen. Wir besichtigen Carcassonne und die Ruine der Burg Peyrepertuse.


..

..


Teil 6: Mit dem Wohnmobil im Roussillon an der Côte Vermeille von Collioure bis Banyuls-sur-Mer

Absoluter Höhepunkt unserer Winterreise mit dem Wohnmobil durch Südfrankreich ist die Côte Vermeille im Roussillon! Wir sind begeistert von den hübschen Orten Collioure, Port-Vendres und Banyuls-sur-Mer in den Buchten am Mittelmeer, umgeben von Weinbergen an den steilen Ausläufern der Pyrenäen.


..

..


Teil 7: Unterwegs in Katalonien in der Umgebung von Figueres und Besichtigung der Dalí-Stadt

Wir überqueren die Grenze nach Katalonien, besichtigen die Dalí-Stadt Figueres und erforschen mit dem Wohnmobil Berge und Täler in der Umgebung.


..

..


Teil 8: Mittelalterliche Orte im Hinterland der Costa Brava und viel Natur am Rand der Pyrenäen

Im Hinterland der Costa Brava entdecken wir Wohnmobil-Stellplätze und Campingplätze in sehenswerten mittelalterlichen Orten, deren Namen wir noch nie gehört haben. Die Dörfer in den Vorpyrenäen sind so winzig und "dünn gesät", die Bevölkerungsdichte entspricht hier der von Lappland! Was für ein Kontrast zur nahegelegenen Küste der Costa Brava.


..

..


Teil 9: Empuriabrava, die größte Marina der Welt und Peralada, die Stadt der Vögel

Auf einem ruhigen Wohnmobilstellplatz in Fortià verbringen wir einige Tage. Das sonnige und milde Wetter lockt uns in die Campingstühle. Dann geht es an die Küste der Costa Brava nach Empuriabrava zur größten Marina der Welt mit mega-breitem Strand. Als Kontrastprogramm besuchen wir anschließend in der mittelalterlichen Stadt Peralada eine ungewöhnliche Wohngemeinschaft von Störchen, Mönchsittichen und Dohlen.


..

..


Teil 10: Frühling am Südrand der Pyrenäen und Sturm an der Costa Brava

Mandelbäume, Akazien und andere Pflanzen in voller Blüte hatten wir am Südrand der Pyrenäen Ende Januar nicht erwartet. Mit Höchsttemperaturen von 20 Grad erleben wir hier auch die bisher wärmsten Tage unserer Reise mit dem Wohnmobil durch Südfrankreich und in die Region der Costa Brava. In El Port de la Selva macht die wilde Küste dann mit Böen bis 100 km/h ihrem Namen alle Ehre.


..

..


Teil 11: Cadaques und die Naturparks Cap de Creus und Aiguamolls de l`Empordà

Wir verbringen viel Zeit in Cadaqués, dem schönsten Ort auf unserer Reise. Die Erinnerung an Salvador Dalí und andere Künstler ist auf Schritt und Tritt sichtbar. Sehr unterschiedlich sind der Naturpark "Cap de Creus" mit Bergen und Steilküste sowie "Aiguamolls de l`Empordà" mit Sumpflandschaft und breitem Sandstrand.


..

..


Teil 12: Griechen und Römer in Spanien - die Ruinenstädte von Empúries bei L`Escala

Nach mittelalterlichen Dörfern, Burgen und Kirchen geht es jetzt weiter zurück in der Geschichte. Bei L`Escala besichtigen wir die Ruinen einer griechischen und einer römischen Stadt, die direkt nebeneinander gebaut wurden. Direkt davor liegen schöne Sandstrände. In der wärmeren Jahreszeit kann man also Kultur und Badespaß miteinander verbinden.


..

..


Teil 13: Naturschauspiele am Himmel und auf dem Meer zwischen L`Escala und Tamariu

Ein dramatischer Sonnenaufgang über dem Mittelmeer und dramatische Wellen wechseln sich ab mit einem gemütlichen Stadtbummel in L`Escala und ruhigen Tagen im ehemaligen Fischerdorf Tamariu.


..

..


Teil 14: Karneval und Schnee an der Costa Brava - Gran Rua de Carnaval in Palamós

Schneeflocken fallen auf Akazienblüten, Punks und Gothics ziehen beim Straßenkarneval "Gran Rua" durch die Straßen von Palamós und deutschsprachige Musik von Rammstein dröhnt aus den Boxen. Wir verbringen einige Tage auf dem perfekten Wohnmobilstellplatz in Palamós und begeistern uns für spanischen Karneval. Danach erkunden wir die Steilküste der Costa Brava zwischen Sant Feliu de Guíxols und Tossa de Mar.


..

..


Teil 15: Bunte Vögel, schöne Städte, viel Natur und lecker Essen für wenig Geld in Baix Empordá

Schon der Kontrast zwischen der alten Hafen-und Küstenstadt Sant Feliu de Guíxols und den Touristenstädten nördlich und südlich davon ist gwaltig. Wenige Kilometer landeinwärts ist man im fast unbewohnten Gebirge Les Gavarres in einer völlig anderen Welt. Von den Gipfeln sieht man aber schon wieder die Zivilisation in La Bisbal d`Empordá, Hauptstadt der Comarca Baix Empordá.


-.

..


Teil 16: Viertausend Jahre Geschichte Kataloniens - Steinzeit, Iberer, Römer, Mittelalter, Franco-Diktatur

Zum Ende unserer Reise gibt es nochmal eine geballte Ladung Geschichte: Wir sehen Dolmen aus der Steinzeit, lernen in der Ruinenstadt Ullastret viel über das vorchristliche Volk der Iberer, besuchen das bewohnte Mittelalter-Dorf Peratallada und werden an der spanisch-/französischen Grenze mit der Franco-Diktatur und der spanisch-/deutschen Geschichte konfrontiert.


..

..


Teil 17: Der wilde Norden der Costa Brava in der Region L`Empordà - El Port de la Selva, Llanca, Colera, Portbou

Die letzten Tage unserer Überwinterung in Spanien verbringen wir im Norden der Costa Brava an der Küste zwischen El Port de la Selva und Portbou an der Grenze zu Frankreich. Dabei gerate ich wenige Minuten vor der Ausreise noch mit dem spanischen Gesetz und einer Hüterin desselben in Konflikt!

Am Ende dieser Seite zeigen wir euch eine Karte unseres Reisegebietes L`Empordà und vergleichen die Größe mit dem Landkeis Cuxhaven.


..

..


Teil 18: Sonne an der Côte Vermeille zwischen Cerbère und Port-Vendres, Schnee-Chaos in Südfrankreich bei Montpellier

Zum Abschluss der dreimonatigen Winterreise verbringen wir einige sonnige Tage in Cerbère und Port-Vendres an der Côte Vermeille. Die erste Etappe der Rückreise verläuft dann nicht nach Plan - wir versinken im Schnee-Chaos bei Montpellier! Danach geht dann aber alles "glatt" - ohne Schnee und Eis :-). Auf dem Heimweg verkaufen wir unseren "Blauen Löwen 1" Burow VIP 600 L und besprechen letzte Details zum Ausbau unseres "Blauen Löwen 2" bei Firma Burow.


..

..


Zum Fotografieren verwende ich seit einigen Jahren die

Kameras aus der Panasonic-Serie Lumix FZ (Link führt zu Amazon).

Nach der FZ 150 verwende ich jetzt die FZ 300 und die FZ 1000. Die Bedienung ist für mich als Foto-Laien genau so einfach wie bei den kleinen Digicams vorher, die technische Ausstattung und die Zoom- und Makro-Fähigkeiten ermöglichen aber viel bessere Bilder.


Auf Facebook berichten wir während unserer Reisen fast täglich "live" mit Fotos und Angabe des Standorts. Bei Interesse bitte auf meiner Facebookseite auf "abonnieren" klicken.

Auf Facebook folgen

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail

.Besucher der Website insgesamt

Besucher dieser Seite:

Counter.vc