Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Reisebericht: Mit dem Wohnmobil durch Schweden und Südnorwegen 04.08. bis 03.09. 2015 Teil 4 von 6

Refviksanden/ Vågsoy - Leuchtturm Krakenes - Hoddevik - Westkapp 18. bis 22.08.

18. bis 20.08. Refviksanden/ Vågsoy

Diesen Teil der Reise bestimmen Meer und Strand - wer hätte gedacht dass es soviele Badestrände mit Campingplätzen direkt am Meer an Norwegens Küstens gibt. Und wer kennt das Westkapp? Ebenso ein Schwindel wie das Nordkapp obwohl der Blick in die Tiefe bei beiden nur etwas für Schwindelfreie ist :-) Kein Schwindel ist das Polarlicht, das wir am Strand von Refviksanden erstmals auf dieser Reise sehen können.

Die Insel Vågsoy ist über eine Brücke mit dem Festland verbunden. Der kleine Kreis markiert den Strand von Refviksanden, der große oben links den Leuchtturm von Kråkenes.

Zum schönsten Strand Norwegens wurde Refviksanden 2010 gewählt, habe ich irgendwo gelesen.

Beim Anblick dieser Bilder kann man es verstehen. Hier sieht man den kleinen Campingplatz direkt am Strand von Refvik auf der grünen Wiese. Auf dem Campingplätzchen verteilt sich knapp ein Dutzend Wohnmobile.

Der Gezeitenunterschied ist gut zu erkennen, hier der Strand bei Niedrigwasser am Morgen ...

... und hier bei Hochwasser am Nachmittag.

Die Felsbarrieren rechts und links schützen den Strand vor starkem Wellengang.

Während die Strandgäste bei der Wärme am Nachmittag Abkühlung im Wasser suchen (siehe oben Bild 2) hoffen die Schafe einen kühlen Kopf im Schatten unter den Felsen zu behalten.

Der Blick vom Bett aus dem Schlafzimmerfenster zeigt einen wunderschönen Abendhimmel - vor uns ein schöner alter VW-Bulli mit Aufstelldach - Erinnerungen an unseren ersten Campingbus in den 90er Jahren werden wach.

In der Ferne taucht ein beleuchtetes Kreuzfahrtschiff auf, die Passagiere müssen jetzt die Eindrücke des Tages von ihrer Seh-Reise durch den Geiranger-Fjord verarbeiten.

Für uns wird es eine schlafarme Nacht - die ersten Polarlichter dieser Reise wollen zwischen Mitternacht und 2 Uhr beobachtet werden. Ganz finster wird es dann zwar noch nicht ...

... aber für einige Aufnahme reicht es - im Vordergrund die Straßenlampen nördlich der Bucht.

20. bis 22.08. Refviksanden/ Vagsoy - Leuchtturm Krakenes - Hoddevik - Westkapp 151 km

Heute machen wir erstmal eine Inselrundfahrt auf der Insel Vagsøy und dann geht es weiter zum Westkapp. Bei der Weiterfahrt zum Kråkenes Fyr (Leuchtturm) sehen wir den Strand von Refvik von oben mit dem Binnensee im Hinterland.

Ganz weit draußen auf einer Felsnase der Insel Vagsøy liegt der Leuchtturm von Kråkenes. An der Straße dorthin gibt es einige Traum-Stellplätze. Den letzten Teil des Weges - siehe die Piste im Vordergrund - bis zum Parkplatz rechts im Bild möchte sicher niemand rückwärts fahren, schon garnicht mit einem Wohnmobil!?

Geht aber sogar mit einem Reisebus, sicher für die Fahrgäste wie für uns ein ganz besonderes Erlebnis - ...

... und für den Fahrer ohne Sicht um die engen Kurven auch unvergesslich.

Im Leuchtturm und in seinen Nebengebäuden gibt es Gästezimmer, hier der Link zur deutschsprachigen Seite mit faszinierenden Fotos.

Von Vågsoy wechseln wir auf die nördlich gelegene Halbinsel die zur Kommune Selje gehört. Im Nordwesten der Halbinsel befindet sich das sogenannte Vestkapp = Westkapp. Schon die Karte zeigt dass der Leuchtturm von Krakenes westlicher liegt. Das Westkapp ist auch nicht der westlichste Punkt des norwegischen Festlands - also der gleiche Schwindel wie beim Nordkapp :-) Visit Norway beschreibt es deshalb als westlichsten Aussichtspunkt des norwegischen Festlands - nun denn.

Der Kreis südlich des Westkapps markiert das winzige Dorf Ervik mit seinem Badestrand und der dritte Kreis die schöne Badebucht von Hoddevik.

Über den Kamm der gebirgigen Halbinsel muss man und dann den "Trollstigen für Arme" abwärts ...

... um die schöne Sandstrandbucht von Hoddevik zu erreichen.

Wie schon in Refvik so liegt auch hier ein kleiner Wiesen-Campingplatz direkt hinter dem Strand. Am liebsten möchten wir gleich hier bleiben - aber die Wetterprognose verkündet nur noch zwei schöne Tage für Norwegens Westküste und die möchten wir in etwas höherer Lage über dem Meer verbringen:

Der Gipfel des "Kjerringa" hier am Westkapp liegt 496 m über NN.

18 m niedriger am Nordhang befindet sich dieser Parkplatz am norwegischen Westkapp, einer der schönsten Übernachtungsplätze unserer 18 Womo-Jahre. "No camping" steht auf einem Schild aber kein Womo-Verbot.

Nördlich von uns einige Minuten Fußweg vom Parkplatz entfernt befindet sich eine winzige ungesicherte Betonplatte für den Blick in den Abgrund.

Schwindelfrei wie die Schafe bin ich leider nicht um noch direkter in die Tiefe zu blicken.

Auf einem Platz wie diesem lässt sich der einzigartige Grundriss des Burow VIP 600 L mit freiem Blick aus dem Campingbus in alle Richtungen so richtig genießen. Aus den Fenster der Beifahrerseite hat man den Blick aufs Meer, ...

... die schattensuchenden Schafe ...

... oder diesen ungewöhnlichen Abendhimmel - die Wolken kündigen den Wetterumschwung an.

Der Blick vom Beifahrersitz oder dem Bett aus den Heckfenstern lässt weder Boote ...

... noch Frachtschiffe unbemerkt von uns das Westkapp passieren.

Auch "Mein Schiff" auf dem Weg nach Bergen entgeht so unserem Seh-Adlerblick nicht.

Die Fenster auf der Fahrerseite bieten freie Sicht auf die Inseln nordnordöstlich des Westkapps.

Der Blick vom Parkplatz nach Nordosten zeigt unter uns die winzigen Dörfer Ytre Honningsvåg und Indre Honningsvåg, dahinter einige Inseln und die Berge mit Schneeresten auf dem Festland.

Im Südosten leuchtet der Ålfotbreen-Gletscher in der nur noch spärlich scheinenden Sonne.

Südlich von uns auf der niedrigen Felsnase in der Bildmitte liegt der Leuchtturm von Kråkenes, ...

... hier dank Zoom etwas besser erkennbar. Die dünnen Schleierwolken lassen Land und Meer in einem ganz ungewöhnlichen Licht erscheinen. Den angekündigten Regen mit Sturm möchten wir auf diesem Platz aber nicht erleben und ziehen deshalb wieder nach Osten, wo uns noch einige wunderschöne sonnige Tage zwischen Schnee und Eis bevorstehen.

Hier geht es weiter mit unserem Reisebericht

Teil 5: Westkapp - Ervik/ Stadlandet - Strynfjell/ Stryn Sommerskicenter - Lom - Sognefjell 22. bis 24.08.

Hier geht es zur Gesamtübersicht unseres Reiseberichtes "Schweden-Norwegen 2015".

Auf Twitter und Facebook berichten wir während unserer Reisen fast täglich "live" mit Fotos und Angabe des Standorts.

Diese Seite weiterempfehlen:

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail

.Besucher der Website insgesamt

Besucher dieser Seite:

Counter.vc