Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Der VIP 600 L - unser erster Campingbus/Kastenwagen mit Einzelbetten von Burow Reisemobile auf Basis des Peugeot Boxer (baugleich mit Fiat Ducato und Citroen Jumper *)

Ein Kastenwagen / Campingbus mit maximal 6 m Länge, viel Bewegungsfreiheit innen, Einzelbetten, genug Stauraum, perfekter Innenausstattung und autarker Energieversorgung (Solaranlage, EFOY-Brennstoffzelle, Dieselheizung) für mehrmonatiges Überwintern im Wohnmobil - haben wir mit dem Burow VIP 600 L die eierlegende Wollmilchsau in der 6 m - Kastenwagen-Klasse gefunden?

Grundriss Kastenwagen Einzelbetten Campingbus

Grundriss Campingbus / Kastenwagen 6 m mit Einzelbetten (Längsbett und Querbett im Heck) und großer Nasszelle

Nach einigen Langzeittouren und insgesamt fast 500 Übernachtungen im Vorgänger CS Duo haben wir uns mehr Platz gewünscht im Innenraum und in den Betten - aber etwas Größeres als einen maximal 6 m langen Kastenwagen wollen wir nicht haben (Parkplatzsuche, Fährpreise).

13.07.2015 - Hier Bilder vom Ausbau - aus dem Kastenwagen wird ein Campingbus

.

Der VIP 600 XL als Campingbus für 3 Personen mit Doppel- und Einzelbett

Übrigens: Den VIP 600 gibt es auch als XL-Version für 3 Personen auf Basis des 6,36 m langen Peugeot Boxer, hier der Grundriss von der Burow-Website:

Grundriss Kastenwagen Campingbus Doppelbett

Grundriss Campingbus Doppelbett und Einzelbett

.

Hier nun die Vorstellung unseres "Blauen Löwen", dem Campingbus Burow VIP 600 L auf Basis des Peugeot Boxer Kastenwagens:

Der Peugeot Boxer Kastenwagen dient als Basisfahrzeug. Er ist weitgehend baugleich mit Fiat Ducato und Citroen Jumper. Von Burow Reisemobile wurde er als Campingbus Burow VIP 600 l ausgebaut.

Peugeot Boxer Kastenwagen Fiat Ducato

Kastenwagen Peugeot Boxer (Fiat Ducato)

Unser Burow VIP 600 L ist wieder blau, so wie die beiden Vorgänger des CS Duo. Von der Rückseite unseres neuen Campingbusses kann man direkt unsere Website www.camping-bus.de über den QR-Code links vom Peugeot-Löwen laden.

Campingbus Peugeot Boxer Rückseite

Campingbus Peugeot Boxer Rückseite

.Bei guter Planung bekommt man auf einen Campingbus von 6 m Länge zwei 110-Watt-Solarmodule, zwei MIDI-HEKI-Dachluken und eine 85 cm Satelliten-Antenne. Um während der Fahrt störende Geräusche durch die Zwangsentlüftung des Dachfensters zu vermeiden wurde vor das vordere MIDI-HEKI ein Spoiler in Wagenfarbe als Windabweiser gesetzt.

Campingbus Solaranlage Sat Dach

Campingbus-Dach mit Solaranlage, Sat.-Anlage und Dachluken

Ein Campingbus / Kastenwagen mit Einzelbetten als Festbetten und eine riesige runde Nasszelle

Der größte Wunsch für unsere Langzeitreisen: Einzelbetten mit viel Bewegungsfreiheit die als Festbetten jederzeit verfügbar sind - also keine Stock-/ Etagenbetten mehr wie im Sol y Sombra und im Duo, kein Hubbett, kein Umbau einer Sitzgruppe - und nicht länger als 6 Meter. Der Burow VIP 640 L mit Längsbetten im Heck des 6,36 m langen Peugeot Boxer kam deshalb für uns nicht in Frage.

Hier ist die Lösung von Burow Reisemobil im VIP 600 L: (erstes Bild von der Burow-Website)

Campingbus Kastenwagen Einzelbetten Burow VIP 600 L

Einzelbetten im Heck - die Originalversion von Burow Reisemobile

Der Blick in unser Wohnmobil-Schlafzimmer: Einzelbetten als Festbetten in L-Form im Heck des Peugeot Boxer: reinsetzen, Beine hoch, liegen - statt krabbeln und klettern in Etagen-, Hub- oder Alkovenbetten. Anstelle der Hängetasche über dem Längsbett haben wir auf der Beifahrerseite ein Schiebefenster einbauen lassen - freie Sicht in alle Richtungen ist uns wichtig!.

Campingbus Kastenwagen Einzelbetten Heck Längsbett

Zwei feste Einzelbetten im Heck (Längsbett und Querbett) im Campingbus und viel Ausblick in unserer Version des VIP 600 L

In einem 6 m langen Campingbus eine geräumige Nasszelle mit Dusche unterzubringen ist nicht leicht - die fotografische Darstellung auch nicht :-) Wie bei vielen anderen Modellen dieser Kastenwagen-Klasse wird der Gang mit einbezogen, beim Burow VIP 600 L mit einer besonders pfiffigen Lösung. Eine Schiebetür läuft in Führungschienen oben und unten um die Duschwanne, im geöffneten Zustand ist der Durchgang frei - siehe das Foto mit unserem Schlafzimmer-Blick. Aber wo ist die Toilette?

Campingbus Nasszelle Dusche Toilette

Große Nasszelle im Campingbus mit Dusche, Waschbecken und Toilette

Hier ist sie: Nur wenn die Nasszelle mit Toilette benötigt wird schließt man die Tür und der "Sitz" ist frei. Die Größe der Nasszelle kann man hoffentlich einigermaßen einschätzen wenn man die Utensilien sieht und sich vorstellt, dass ich beim Fotografieren bei geschlossener Tür in der Duschwanne gestanden habe.

Campingbus Toilette

Toilette im Campingbus

Zum Thema Schiebetür: Eine große Sorge von uns war, dass diese während der Fahrt klappert. Sowohl Herr Burow als auch langjährige Fahrer dieses Modells haben uns versichert, dass dies nicht so sei. Bei den ersten 8.000 Kilometern - davon einige hundert Kilometer schlechte Asphaltstraßen und Schotterpisten in Schweden und Norwegen- haben wir kein Geräusch gehört!

Unser 2. Wunsch: Mehr freier Blick innerhalb des Campingbusses und nach draußen

Viel freien Blick und Bewegungsfreiheit gab es in unseren bisherigen Campingbussen nicht - Nasszelle und Schränke forderten ihren Platz. Das fiel uns immer dann besonders auf, wenn wir in ein großes Wohnmobil stiegen. Auch hier bietet Burow die Alternative - auch am Küchenblock gibt es viel Platz und eine hochklappbare Arbeitsplatte: (erstes Foto von Burow - Website)

Campingbus Burow Küche Fenster

Viel Platz am Küchenblock mit 3-Flammen-Gasherd

So sieht unser Campingbus innen aus beim Blick vom umgedrehten Beifahrersitz durch das ganze Fahrzeug und hinaus in die Umgebung. Man erkennt die Deckenverkleidung passend zu den Möbeln (Geschmackssache - uns gefällt`s) und die obere Führungsschiene der Nasszellen-Schiebetür. Auf der Beifahrerseite gibt es keinen Hochschrank, vom umgedrehten Beifahrersitz hat man den Blick frei bis zum Ende des Fahrzeugs - und darüber hinaus aus den Heckfenstern.

Campingbus Seitenfenster Sicht Kastenwagen

Freie Sicht aus dem Campingbus durch viele Seitenfenster

Unter dem Panoramafenster auf der Fahrerseite befindet sich eine Ablageleiste. Weitere Ablageleisten gibt es unter den Hochschränken. Oben am Bildrand sieht man einen der beiden serienmäßigen Wohnraum-Lautsprecher. Trotz des offenen Wohnraums mit viel Bewegungsfreiheit gibt es unglaublich viel Ablagemöglichkeiten.

Campingbus Seitenfenster Ablageleisten

Panoramafenster auf der Fahrerseite und Ablageleisten

Gastank statt Gasflaschen und eine Dieselheizung im Campingbus

Der Burow VIP 600 L verfügt serienmäßig über einen 30 l - Gastank unter dem Fahrzeugboden, der an jeder Autogas-/LPG-Tankstelle gefüllt werden kann. Kein Tauschen von Gasflaschen mehr, keine Probleme mit anderen Flaschengrößen und -anschlüssen im Ausland. Einziger Haken an der Sache: In Marokko gibt es kein Autogas, in einigen Ländern nur ein recht dünnes Tankstellennetz und wenn man heizen muss sind 30 l nicht viel.

Anstelle der Truma-Gasheizung bestellen wir deshalb die Dieselheizung ( Combi 6 D ) - Diesel gibt es überall. Da wir das Gas nun nur noch fürs Kochen brauchen sollten wir damit auch bei einem zweimonatigen Marokko-Aufenthalt auskommen. Unser 23-l-Gastank (entspricht einer 11kg-Gasflasche) liegt hinten unter dem Längsbett und lässt sich durch den Tankstutzen auf der Beifahrerseite mit LPG-Autogas befüllen. Die weitverbreiteten Wynen-Gasflaschen würden hier nicht passen, selbst die 5kg-Flaschen wären zu hoch.

Gastank Campingbus Wohnmobil

Gastank im Wohnmobil für LPG-Autogas

Im großen Stauraum unter dem Querbett finden nun auch wieder unsere Camping-Klappstühle Platz, die wir im CS Duo nicht unterbringen konnten. Die Campingstühle wirken hier als "Raumteiler". Durch eine Klappe gibt es auch von Innen Zugang zum Staufach für Getränke usw.

Campingbus Stauraum Heck Kastenwagen

Viel Stauraum unter dem Querbett im Heck

Sitzgruppe/ Halb-Dinette im Campingbus

Statt einer Zweier-Sitzbank gibt es im Burow VIP 600 L einen komfortablen Einzelsitz. Fast nie waren wir in den Campingbussen mit vier Personen unterwegs, der vierte Sitzplatz mit Sicherheitsgurten also überflüssig.

Campingbus Dinette Esstisch Einzelsitze

Halb-Dinette im Campingbus mit 3 Einzelsitzen

Der ausklappbare Tisch der Sitzecke/ Halb-Dinette in unserem Campingbus bietet Platz für einen reichhaltig gedeckten Frühstückstisch, zwei große Pizzen und vieles mehr.

Campingbus Dinette Sitzgruppe Tisch

Die Sitzgruppe im Campingbus mit gedecktem Tisch für zwei Personen

Während der Fahrt zu zweit mit Hund - aber abends haben wir oft zu viert mit Stellplatz-Nachbarn zusammengesessen. Dafür gibt es jetzt mehr Platz als je zuvor. Der Gang zwischen Einselsitz und Küchenblock ist so breit - da kann man bei Bedarf einen Campingstuhl hinstellen!

Vierter Einzelsitz im Campingbus

Campingstuhl als vierter Einzelsitz

Mit dem Campingstuhl als viertem Sitzplatz können auch vier Personen am ausgeklappten Tisch im Campingbus Burow VIP 600 L bequem gemeinsam essen. Auf dem Wohnmobil-Stellplatz in Vlotho an der Weser lassen wir Christoph, Jasmin und uns Pizza und Lasagne im Campingbus servieren. Der "Kellner" der sehr empfehlenswerten Pizzeria Calabria muss erst das Foto machen. Danach bekomme auch ich meine Lasagne :-) .

Campingbus Burow VIP 600 L

Campingbus Burow VIP 600 L - Sitzplätze für vier Personen

Übrigens: Die bodenlangen Vorhänge im Fahrerhaus auf den obigen Fotos sind eine Sonderausstattung anstelle des serienmäßigen Plissee-Rollos vor der Windschutzscheibe.

Fernsehgerät im Campingbus - wohin damit?

Bisher hing das Fernsehgerät in unseren Campingbussen von BavariaCamp und CS Reisemobile an der Schrankwand hinter der Sitzbank. Jetzt gibt es eine flexiblere Lösung: Wird das Fernsehgerät nicht benötigt befindet es sich ohne zu stören in einer Nische über dem Längsbett.

Fernsehgerät im Campingbus Ruhestellung

Fernsehgerät in Ruhestellung

Bei Bedarf kann man es vorziehen und zu zweit oder dritt von den Plätzen an der Sitzgruppe fernsehen.

Campingbus Fernsehgerät Sitzgruppe

Blick auf Fernsehgerät von der Sitzgruppe

Alternativ dreht man es nach hinten und eine Person kann vom Querbett aus gucken.

Campingbus Fernsehgerät Bett

Blick auf Fernsehgerät vom Querbett

Innenbeleuchtung im Wohnmobil

Die dezente Innenbeleuchtung schafft abends eine gemütliche Atmosphäre und die Leselampen stören nicht durch grelles streuendes Licht.

Campingbus Innenbeleuchtung Kastenwagen

Innenbeleuchtung im Campingbus VIP 600 L

Und jetzt der Schocker: der blaue Salon im Blauen Löwen? Wenn man es so will, ja. Der Sinn ist aber ein anderer: Diese blaue Beleuchtung gibt es zusätzlich zum "normalen" Licht in der Nasszelle, damit der schlafende Partner beim nächtlichen Toilettengang nicht geblendet und möglichst nicht geweckt wird.

Der blaue Salon im Wohnmobil

Blauer Salon im Wohnmobil

Dämmung/ Isolierung im Campingbus/ Kastenwagen

Ein Kastenwagen ist nicht das ideale Fahrzeug für Wintercamping. Nutzt man den Campingbus auch an kühlen Tagen und Nächten ist eine gute Dämmung/ Isolierung besonders wichtig. Beim Vorgänger - dem CS Duo - war die nicht so gut wie zuvor bei den Campingbussen von BavariaCamp, das haben wir erst in den kühlen Nächten unserer Überwinterungsreisen gemerkt. Frühestens im Februar 2016 werden wir wissen, wie die Praxis im Burow VIP 600 L aussieht. Zunächst können wir nur einen Fotovergleich machen und die Informationen von Firma Burow dazu weitergeben.

Zum Vergleich hier im Bild zunächst die nicht isolierten Holme der Hecktüren im CS Duo.

CS Duo Isolierung Mercedes Sprinter Kastenwagen

CS Duo Isolierung/ Dämmung

Bei Firma Burow Reisemobile werden im Kastenwagen die Holme mit Dämm-Material ausgestopft.

Kastenwagen Isolierung Holme

Dämm-Material in den Holmen und an den Seitenwänden des Kastenwagens

"Für die Isolierung der Träger verwenden wir einen speziellen PU Schaum der gewährleistet, dass keine Hohlräume bleiben, aber der Druck des Schaumes so gering ist das keine Verformungen an der Außenseite des Fahrzeuges entstehen.", schrieb uns dazu Herr Burow bei der täglichen Zusendung von Fotos und Informationen zum Ausbau unseres "nackten" Kastenwagens zum Campingbus.

"Unsere Isolierung ist extrem aufwendig und kostet richtig viel Geld. Der Arbeitsaufwand dafür beträgt ca. drei Arbeitstage von dem der Kunde erst nach einem Sommer- bzw. Winterurlaub etwas merken wird. Falls der Kunde nur Fahrzeuge von uns gefahren hat bemerkt er es wahrscheinlich nie. ( Ihm fehlt ja der Vergleich! ) Aber das versuchen Sie mal einen Neukunden zu erklären!"

Kastenwagen Isolierung Wärmedämmung Dach

Dach-Isolierung des Kastenwagens

Hier unsere Seite mit Bildern und Informationen vom Ausbau - aus dem Kastenwagen wird ein Campingbus

Tipps und Tricks beim Campingbus-Ausbau - unsere Sonderwünsche bei der Innenausstattung

Unabhängig vom Hersteller sind unsere Sonderausstattungen vielleicht auch für andere Campingbus-Nutzer interessant.

Manche Besonderheiten beim Ausbau unseres Campingbusses haben wir schon erwähnt:

- Dieselheizung

- Innenliegender Gastank für Autogas

- bodenlanger Vorhang als zusätzlicher Kälteschutz im Fahrerhaus

- zweites Dachfenster für viel Licht im ganzen Fahrzeug

Der Burow VIP 600 L ist ja schon als Serienfahrzeug ausgefeilt bis ins letzte Detail. Aber die vorstehenden und weitere Sonderwünsche musste Burow-Mobil für uns erfüllen.

In der Originalversion des VIP 600 L gibt es hinten keine Ablageleiste, die wollten wir aber haben für div. Kleinteile und der Wunsch wurde uns erfüllt. Allerdings sah es nicht so schön aus und die Kante auf der Außenseite war nur ca. 3 cm hoch - Absturzgefahr für Tablet usw.

Ablage im Heck

Zusätzliche Ablageleiste im Heck

Wir haben eine Holzblende auf der Rückseite nachrüsten lassen - nun sieht es schöner aus und nichts kann mehr hinten rausfallen.

Blende Ablage Heck

Blende auf der Rückseite der Ablageleiste

Ebenfalls als Sonderwunsch wurden hinten unter dem Schrank auf der Fahrerseite USB- und 12V-Buchsen zum Laden von Smartphone, Tablet und Co. installiert (befinden sich sonst nur vorne im Fahrzeug). Die serienmäßige Ablageleiste stört aber beim Einstöpseln der Stecker, vor allem nimmt sie aber Kopffreiheit wenn man hier aufrecht sitzen möchte zum Lesen oder Fernsehen.

USB-Steckdose 12V-Steckdose im Kastenwagen

USB- und 12V-Buchsen über dem Querbett im Heck mit Ablageleiste

Also haben wir die Ablageleiste entfernen lassen zumal wir sie nicht brauchen, die zusätzliche vor den Hecktüren ist ja dreimal so lang.

USB-Steckdose 12V-Steckdose Campingbus

USB- und 12V-Buchsen über dem Querbett im Heck nach Entfernen der Ablageleiste

Warum auch immer - aber so ist es bei den Wohnmobilfenstern üblich: Die Jalousie wird von unten nach oben geschlossen, das Mückengitter von oben nach unten. Dumm nur wenn die tiefstehende Sonne an der Sitzgruppe blendet:

Fenster Jalousie Campingbus

Dann muss man die Sonne ganz aussperren und sieht draußen nichts mehr.

Fenster Jalousie Kastenwagen

Einfache Lösung des Problems in jedem Wohnmobil: Die Fenster "andersum" einsetzen und man kann das "Ausblenden" der Sonne schrittweise dem Sonnenstand anpassen.

Fenster Jalousie Wohnmobil

Fenster mit Jalousie "von oben" im Wohnmobil

Ist der Burow VIP 600 L der ideale Campingbus für uns?

Das Zwischenfazit nach der ersten großen Reise nach Skandinavien im August 2015 lautet: JA! Nach der nächsten Überwinterung (wahrscheinlich auf Sardinien) werden wir es abschließend beurteilen können.

Eins ist klar: Die Wendigkeit des Mercedes Sprinter aufgrund des geringeren Wendekreises fehlt dem Peugeot Boxer und seinen "Familienanghörigen" Fiat Ducato und Citroen Jumper. Aber im Vergleich zum täglichen Leben IM Campingbus kommen schwierige Wendemanöver ja recht selten vor.

Hier nochmal der Link zur Website von Firma Burow Mobil.

* Peugeot Boxer = Fiat Ducato = Citroën Jumper?

Fiat Ducato, Citroën Jumper und Peugeot Boxer wurden von den Konzernen Fiat und Peugeot Citroën in einem Joint Venture gemeinsam entwickelt. Alle drei Modelle werden seit vielen Jahren im Werk in Atessa in Italien gebaut. Sie sind weitgehend baugleich, nur bei den Motoren gibt es markenspezifische Varianten. Ab 2017 endet diese jahrzehntelange Zusammenarbeit.

Fast täglich während unserer Reisen aktuelle Informationen über Updates der Homepage, aktuelle Ereignisse und Fotos mit Angabe des Standorts über unsere Twitter-Seite! Für die Registrierung bei Twitter braucht man nur einen Nutzernamen und die E-Mail-Adresse, keine weiteren persönlichen Daten! Bitte klicken und anmelden:

Diese Seite weiterempfehlen:

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail

insektenschutzfenster