Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Schwedisch-Lappland: Herbstfärbung ( Ruska/ "Indian Summer") und Polarlicht in Nord-Schweden

Teil 20 von 23: Reise mit dem Wohnmobil durch Skandinavien 16.06. - 21.09.2018

Von den relativ flachen Waldgebieten an der finnischen Grenze fahren wir nach Westen. Bei Gällivare erhebt sich der Dundret-Gipfel und bietet uns eine phantastische Aussicht, Polarlicht und Herbstfarben auf dem Fjäll. Im Grenzgebiet zu Norwegen kommen wir Gletschern auf den höchsten Bergen Schwedens nah und erleben die Ruska, den "Indian Summer" Lapplands ganz intensiv.


02./03.09. (Vietonen - Pello/Finnland) - Svanstein/Schweden - Narken/ Kalixälven 161 km

Bei Pello überqueren wir die Grenze nach Schweden und fahren zuerst zum Skigebiet Svanstein. Der Parkplatz am Skirestaurant oberhalb des Sees erscheint durchaus übernachtungsgeeignet.


Es gibt hier oben auch einen Wohnwagenplatz. Aber warum ist hier kein Mensch? Teilweise stehen die Türen der Wohnwagen offen als hätte man den Platz fluchartig verlassen.


Warum stehen hier hunderte leere Plastikkisten mit einigen Blaubeeren darin?


Und warum gibt es hier einen überdachten Stand mit einem Aushang in Thailändisch? Alles klar - das war ein Stützpunkt thailändischer Saisonarbeiter, die für einige Zeit zum Blaubeeren pflücken nach Schweden kommen.


Nach dieser überraschenden Entdeckung fahren wir auf Nebenstraßen weiter nach Westen und finden einen schönen Picknickplatz für den Rest des Tages und die Nacht am rauschenden Kalixälven.



Ein Platz unter Bäumen, ein zu etwa 2/3 bewölkter Himmel und schwaches Polarlicht über dem Horizont sind keine gute Kombination. Trotzdem gibt es einige schöne Anblicke, die vierte Nacht mit Nordlicht auf dieser Reise.



In der Nähe unseres Übernachtungsplatzes stehen diese hübschen "Schwedenhäuschen".


03. bis 05.09. Narken/ Kalixälven - Gällivare - Dundret 134 km

Im Osten von Schwedisch-Lappland fahren wir im Abstand weniger Kilometer durch winzige Dörfer. Eine solche Ortsdurchfahrt zeigen wir in unserem "Roadmovie"

Vom Kalixälven auf den Dundret-Gipfel

Außerdem bieten wir einen kurzen Eindruck von der Strecke durch die gelber werdenden Wälder, auf den Berg Dundret bei Gällivare und den "Zieleinlauf" auf dem Gipfel, Gesamtdauer des Videos:1 Minute und 50 Sekunden.

Hier ein Landschaftsbild irgendwo zwischen Kalixälven und Gällivare


Im Zentrum von Gällivare sitzen einige Leute auf einem Platz mit Springbrunnen, ansonsten ist hier nichts los.


Es gibt ein Museum im roten Backsteingebäude, der ehemalige Grundschule. Der Zugang zum Museum liegt in einer Baustelle und ist nicht zugänglich.


Vor allem beherrscht die Großbaustelle für eine neue Schule den Anblick im Stadtzentrum und die Wegeführung.


Wenn man sich an der Baustelle vorbei kämpft erreicht man die "weiße Kirche" von Gällivare.



Der Dundret-Gipfel bei Gällivare ist seit einigen Jahren einer unserer Lieblingsplätze in Schweden. Dies Foto wurde mit dem Smartphone und der Altimeter-App erstellt:


2016 haben wir hier die Mitternachtssonne beobachtet und den Lauf

im Video festgehalten.


Polarlicht-Show am 4. September 2018

Ebenfalls ideal ist der Dundret-Gipfel in Schwedisch-Lappland über der Stadt Gällivare geeignet, um das Nordlicht zu beobachten. Von ca. 22 Uhr bis 0:30 Uhr leuchtete es fast ununterbrochen, mal stärker, mal schwächer.

Hier eine Diashow in 36 Sekunden im Zeitraffer von den besten 44 Minuten zwischen 23:13 Uhr und 23:57 Uhr, aufgenommen im Abstand von 30 Sekunden.


Kurz nach Mitternacht wird es direkt über Gällivare noch mal etwas grün, der Mond schaut sich das schief von der Seite an :-).


Tolle Aussicht und tolle Herbstfarben

Der Dundret-Gipfel mit der Bergstation der Lifte und Sendeanlagen


Der Blick vom Gipfelparkplatz auf Gällivare und Malmberget


Berge mit Gletschern und Schneeresten weit im Westen an der Grenze zu Norwegen


Kupfertagebau im Osten


Auf den weiteren Bildern sieht man die Herbstfärbung in voller Pracht.


Arktische Weide


Blaubeeren



05. bis 07.09. Dundret - Ritsem 199 km

Die schönste Straße Schwedens

Der Blick vom Dundret auf die schneebedeckten Berge im Westen lockt uns Mittwoch in die Nähe des Akka-Massivs an der Grenze zu Norwegen. Die letzten 50 Kilometer bis Ritsem führen an Seen entlang, die hohen Berge hat man immer Blick. Das ist für uns die landschaftlich schönste Strecke, die wir bisher in Schweden befahren haben. Allerdings ist sie mit vielen Unebenheiten in schlechtem Zustand.






Von Ritsem gibt es eine Personenfähre zu den Wandergebieten im Süden des Sees Akkajaure.



Die weiteren Bilder zeigen das Ergebnis von Gabys herbstlicher Fotosafari in Ritsem.

In einem ehemaligen Steinbruch gibt es einen Wald von Mini-Birken.


Weidenröschen in Herbstfärbung


Weide


Flechten


Schwedischer Hartriegel, Krähenbeere und Farn


Schwedischer Hartriegel mit Beeren


Moltebeere in Herbstfärbung und Krähenbeeren


Arktische Weide


Moos


Waldschachtelhalm und Schwedischer Hartriegel





Hier geht es zum nächsten Teil dieses Reiseberichtes.


Hier geht es zur Gesamtübersicht dieses Reiseberichtes.


Auf Facebook berichten wir während unserer Reisen fast täglich "live" mit Fotos und Angabe des Standorts. Bei Interesse bitte auf meiner Facebookseite auf "abonnieren" klicken.

Auf Facebook folgen


Diese Seite weiterempfehlen:


E-Mail


.Besucher der Website insgesamt