Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Ruhige Tage in Golfo Aranci am Golf von Olbia und im Hügelland der Gallura bei Arzachena und Luogosanto

Reisebericht Teil 2 von 15: Mit dem Wohnmobil durch Sardinien 10.12.2015 bis 02.03.2016

Ein ruhiger Parkplatz mit Blick auf den Golf von Olbia in der Nähe des Fährhafens von Golfo Aranchi dient uns als Übernachtungsplatz mit dem Wohnmobil und Ausgangspunkt für Wanderungen. Nach den Tagen am Meer zieht es uns in das schöne Hügelland der Gallura bei Arzachena und Luogosanto mit viel Landschaft, wenig Menschen aber zahmen und wilden Tieren.

Golfo Aranci - San Pantaleo - Arzachena - Luogosanto 18.12. bis 23.12.2015

18. bis 20.12. Aufenthalt in Golfo Aranchi in der Nähe des Fährhafens

Unser Parkplatz in Golfo Aranci bietet eine ruhige Lage und schöne Ausblicke auf den Golf von Olbia und auf die Fähren. Wer auf den Link klickt sieht auf Google Maps Gleisanlagen direkt hinter dem Platz. Keine Angst, hier hat sich während unseres Aufenthalts kein Zug bewegt, der Rangierbahnhof wurde wohl stillgelegt.

Parkplatz Wohnmobil Golfo Aranci

Golfo di Olbia Abenddämmerung

Golf von Olbia Sonnenuntergang

Kurz nach dem Frühstück entdeckt Gaby ganz viele Punkte vor uns auf dem Wasser. Sie tauchen kurz auf und sind dann wieder unsichtbar.

Aus der Nähe betrachtet sieht man einen großen Fischschwarm, der nach kurzer Zeit wieder verschwindet.

Hier in Ufernähe wären sie vielleicht sicher gewesen vor dem Wal, der etwas später weiter draußen an uns vorbeischwimmt.

Gut 1.000 m von unserem Platz entfernt liegen tagsüber die Fähren der Linie Golfo Aranci - Livorno von Corsica Ferries /Sardinia Ferries.

Fähre Golfo Aranci Livorno Sardinia Ferries

In der Nähe des Hafens stehen die kleinen (ehemaligen ?) Fischerhäuser.

Fischerhäuser Golfo Aranci

In einigen Vorgärten leuchtet die Blütenpracht, auf die man in Deutschland trotz des milden Dezembers noch einige Monate warten muss.

Der Parkplatz westlich des Fähranlegers von Golfo Aranci ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen. Traumhaft schöne Buchten liegen an der meerwärts führenden Schotterpiste. Von hier kann man u.a eine alte Geschützstellung und den "englischen Friedhof" besichtigen.

Hoch über dem Capo Figari liegt auf 342 m über NN eine alte Seezeichenanlage, die Guiseppe Marconi 1932 für Funkexperimente im UKW-Frequenzbereich genutzt hat. Leider bin ich zu spät gestartet, um den Gipfel mit der sicherlich tollen Aussicht noch vor Sonnenuntergang zu besteigen - auf dem Wegweiser wird für 3 km eine Wanderzeit von 1:45 Stunden angegeben - muss man auf dem Weg Steilhänge bezwingen?

Capo Figari

Mit den Zeitangaben kann etwas nicht stimmen - 20 Minuten für 545 Meter bis zur alten Geschützstellung? Ein Test ergibt: Es ist wohl die Zeit für Hin- und Rückweg sowie Besichtigung gemeint.

Nach 7 Minuten habe ich gemütlichen Schrittes den leichten Aufstieg gemeistert, 4 Minuten verbringe ich beim Gucken und Fotografieren und 6 Minuten für den Rückweg bis zum Wegweiser - macht in der Summe 17 Minuten.

Auch den Weg von 150 m zum "Englischen Friedhof" und zurück schaffe ich in weniger als 10 Minuten :-)

20./21.12. Golfo Aranci - San Pantaleo - Arzachena - San Trano/ Luogosanto 79 km

Heute fahren wir von Golfo Aranci über San Pantaleo ins Fels-Hügel-Land der Gallura im Norden Sardiniens.

Felslandschaft Gallura

Wasser gibt es kostenlos am Straßenrand - nur den Schlauch aufstecken am Brunnen. In den beiden Wohnmobilführern Die schönsten Routen durch Sardinien - Wohnmobil-Tourguide und Mit dem Wohnmobil nach Sardinien werden eine Vielzahl Quellen und Brunnen auf ganz Sardinien mit genauen Positionsangaben genannt, an denen man kostenlos Frischwasser zapfen kann unabhängig von Stell- und Campingplätzen.

Die Kassenhäuschen an den kulturellen Sehenswürdigkeiten bei Arzachena sind sonntags geschlossen. Wir können deshalb nur einen wenig aufschlussreichen Blick über den Zaun auf die Grabanlage Li Muri werfen.

Li Muri

In Arzachena erledigen wir im Supermarkt (am Sonntagmorgen !) unseren Einkauf für die nächsten Tage. An der Kapelle San Trano bei Luogosanto - gut versteckt in den Felsen - finden wir einen großen ungenutzten Picknickplatz mit ungenutzten Parkflächen und phantastischer Aussicht auf Luogosanto und KORSIKA! Da wir hier niemand Platz wegnehmen bleiben wir bis zum Montag hier.

Chiesa San Tremo

Kapelle San Tremo

Picknickplatz San Tremo

Obwohl es etwas diesig ist sieht man von hier die Südküste Korsikas.

Blick auf Bonifacio von San Tremo

Mit Fernglas/Zoom erkennt man sogar die Häuser von Bonifacio auf den Klippen.

Blick auf Bonifacio von San Tremo

Nach einer ruhigen ungestörten Nacht gehe ich wenige Minuten nach Sonnenaufgang raus um unseren Übernachtungsplatz und den Blick von unserem Aussichtspunkt auf Luogosanto zu fotografieren.

Blick auf Luogosanto von San Tremo

Dieser komisch geformte Fels an der Kapelle San Trano ist mir gestern garnicht aufgefallen.

Als ich mich nähere steht er auf und geht davon :-)

22. bis 23.12. San Trano/ Luogosanto - Palazzu di Baldo/ Luogosanto 5 km

Wir wechseln den Standort und fahren 5 km (!) zum Parkplatz am Palazzu di Baldu mit der Kapelle Santo Stefano. Wer genau hinschaut sieht am rechten Rand schon die nächsten Tiere. Töne menschlicher Zivilisation hören wir hier nicht, nur das Zwitschern der Vögel und das Summen der Insekten.

Palazzu di Baldo Luogosanto

Auf diesem Foto sind unsere neuen Nachbarn genauer zu erkennen. Sie verschwinden aber bald in den unendlichen Weiten ihrer Weide.

Wilde freilebende Tiere gibt es hier auch! Sehr schüchtern sind die Eidechsen, eine schiebt nur den Vorderkörper aus ihrer Spalte im Mauerwerk der Kapelle Santo Stefano, ...

... eine weitere sitzt jederzeit fluchtbereit vor der Eingangstür der Kapelle.

Hat man diesen Wächter überwunden und die Tür geöffnet steht man in der gut erhaltenen kleinen Kapelle.

Kapelle Santo Stefano Luogosanto

Nicht ganz so gut erhalten ist der Palazzu/Palazzo di Baldu - hier das Sichtbarste davon:

Palazzo di Baldu Luogosanto

Das ganze Gelände dient als Picknickplatz mit vielen Mülleimern - wildromantisch. Allerdings kam während unseres zweitägigen Aufenthalts niemand zum Picknicken.

Notfalls gibt es einen natürlichen Regenschutz - einen dieser regionstypischen Felsen.

Die längste Nacht des Jahres beginnt mit einer traumhaft schönen Abendfärbung ...

... und endet mit dem Sonnenaufgang bei wolkenlosem Himmel, hier der Blick auf Luogosanto in der Morgensonne.

Blick auf Luogosanto von Palazzu di Baldu

Zum Winteranfang steht an unserem derzeitigen Standort Luogosanto auf Sardinien (links) die Sonne 1 1/2 Stunden länger über dem Horizont als in unserem "offiziellen" Wohnort Bad Salzuflen (rechts). Den Höchststand erreicht sie hier am 22.12.2015 um 12:21 Uhr mit 25,5 Grad während sie in Bad Salzuflen nur 14,5 Grad über den Horizont steigt. Die Kulminationszeitpunkte sind in beiden Orten fast identisch da sie ungefähr auf demselben Längengrad liegen. Diese und andere astronomische Daten verrät uns für jede beliebige Position die kostenlose App LunaSolCal.

Tageslänge Sardinien Winteranfang.Tageslänge Bad Salzuflen Winteranfang

Einige hundert Meter von unserem Parkplatz entfernt blickt man über die Gallura-Landschaft mit ihren Felsen, Gipfeln und Marmor-Steinbrüchen.

Landschaft Gallura Felsen Marmorbrüche

Weit verbreitet sind in dieser Region Korkeichen, die geschälte Rinde sieht man in vielen Höfen - so kennen wir das aus Portugal.

Korkeiche Gallura

Ebenfalls aus Portugal kennen wir die Erdbeerbäume (ital. Corbezollo). In Südportugal wird der Medronho-Schnaps daraus gebrannt den man dort in fast jedem Supermarkt kaufen kann. Leider finden wir hier auf Sardinien nichts derartiges. Es gibt zwar Corbezollo-Likör und -honig, aber keinen Corbezollo-Aquavit.

Erdbeerbaum Gallura

Hier geht es zum nächsten Teil unseres Reiseberichtes "Sardinien mit dem Wohnmobil im Winter".

Hier geht es zur Gesamtübersicht dieses Reiseberichtes.

Auf Twitter und vor allem auf Facebook berichten wir während unserer Reisen fast täglich "live" mit Fotos und Angabe des Standorts. Bei Interesse bitte auf meiner Facebookseite auf "abonnieren" klicken.

Diese Seite weiterempfehlen:

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail

.Besucher der Website insgesamt