Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Reisebericht Teil 8 von 10:

Mit dem Wohnmobil durch Schleswig-Holstein und Dänemark im Juni/Juli 2010, ergänzt im August 2014 ( Løgstør, Hvalpsund)

Der Limfjord - Wasser, Wellen , WEIN und wenig Wolken

Schon in Teil 4 und 5 dieses Reiseberichtes hatten wir den Westen des Limfjords vorgestellt und angekümdigt, dass wir nach dem Abstecher zum "Nordkapp" nochmal dorthin fahren werden. Nachdem wir länger als geplant in Hirtshals geblieben sind ist es nun soweit. Auf Anhieb finden wir mittags einen ruhigen Platz direkt an der Nordküste. Kaum angekommen ziehen dunkle Wolken auf und es gewittert, wie vom Wetterbericht für die Region bei Aalborg angekündigt.

Grüne blühende Landschaft ...

... und am nächsten Morgen der erste Weinberg, den wir in Dänemark sehen. Wir trauen unseren Augen kaum, als wir in Attrup in der Nähe des kleinen Campingplatzes diese Weinstöcke sehen.

Als nächstes steht Aggersborg auf dem Programm.

Ausführliche Erklärungen findet man auch in deutscher Sprache sowohl draußen ...

... als auch in dem kleinen Museum an der Kirche.

Sehr schön gemacht ist das Ganze und der Zutritt wie bei vielen Sehenswürdigkeiten in Dänemark kostenlos.

Von der Burganlage ist nur noch der Wall sichtbar mit dem Blick nach Süden auf Vesthimmerland. Wir überqueren die Aggersundbrücke und nach einem kurzen Einkauf in Logstor ...

... sieht der Himmel schon wieder viel blauer aus, als wir das dortige Limfjordmuseum erreichen. Die Besichtigung verschieben wir aber auf eine Reise, bei der wir vielleicht mal nicht nur einige Stunden sondern einige Tage schlechtes Wetter haben.

Ergänzung vom August 2014:

Wohnmobilstellplatz an der Marina von Løgstør in der Nähe des Limfjordmusuem

Ende dieser Einfügung vom August 2014

Das Museum liegt am Frederik den VII´s Kanal ...

... der durch einen Damm vom Limfjord getrennt wird. Beim Blick dorthin könnte man beim Anblick der Wellen und der Weite des Meeres meinen, wir wären doch wieder an die Nordsee gefahren. Nein, es ist wirklich "nur" der Limfjord, bei dessen riesiger Ausdehnung man manchmal nicht die Küstenlinie gegenüber sieht.

Nach Süden nehmen wir jetzt nicht die "533" sondern die kleinen Nebenstraßen über die Hügel durch die Felder in Küstennähe, von denen man immer wieder Landschaft und Wasser im Blick hat. Wie gut es war, diese Route zu nehmen zeigt die nächste Überraschung am Straßenrand, die zu einer Vollbremsung führt:

Schon wieder Wein, aber diesmal professionell mit Fass ...

... und Hinweisschild auf Weingut und Geschäft! Hallo - wir sind hier in Nord-Jütland, dem nördlichsten Teil des skandinavischen Staates Dänemark!

Bitte Platz nehmen zur Weinprobe ...

... mit Blick auf den Limfjord und die Insel Livo! Wir gestehen es: Wir können der Exotik dieser Situation nicht widerstehen und kaufen hier die teuerste Flasche Wein unseres Lebens - die Geschmacksprobe folgt später.

Und nochmal der Hinweis: Das ist nicht die Nordsee, sondern der Limfjord bei Ertebolle.

Jede Menge Strand aber kaum touristische Infrastruktur gibt es hier - außer einigen Ferienhäusern und einem kleinen Campingplatz nichts!

Von der Steilküste über dem Strand hat man die Insel Livo im Blick, die wir im weiteren Verlauf der Reise noch mehrmals sehen und fotografieren werden. Hier gibt es Sandbänke, auf denen sich oft Robben zeigen - der Limfjord mit seinen Nebenarmen verbindet Nordsee und Ostsee und enthält folglich Salzwasser und die entsprechende Flora und Fauna!

Wir verzichten aber diesmal auf einen Ausflug zur "Robbeninsel" und fahren weiter nach Hvalpsund am Hvalpsund, ...

... wo man es am Sandstrand mit weiterer nicht Dänemark-typischer Vegetation versucht. Nach dem Weingut wundert uns hier bald garnichts mehr!

Ergänzung vom August 2014:

Der ruhiggelegene Stellplatz an der Marina in der Nähe des Fähranlegers von Hvalpsund ist jetzt gebührenpflichtig ( 110 dkr, Zahlung nur am Automaten mit Kreditkarte möglich).

Mit einem schönen Regenbogen über der Marina werden wir nach einer Übernachtung in Hvalpsund verabschiedet.

Ende dieser Einfügung vom August 2014

Vom kleinen Hafen aus müssen wir den Hvalpsund mit einer Fähre überqueren um nach Salling zu gelangen - praktisch eine Halbinsel, da im Westen, Norden und Osten vom Limfjord umgeben.

Wenige hundert Meter nach Verlassen der Fähre biegen wir an diesem hübschen Haus rechts ab und fahren auf einer nicht ausgeschilderten Nebenstraße nach Norden.

Die schmale aber gute Nebenstraße führt uns wieder durch "Natur pur" ...

... und bietet schöne Ausblicke auf Wiesen, kleine Wälder und einen der viele Nebenarme des Limfjord, hier Risgarde Bredning genannt.

Felder und schöne Häuser wie hier mit wildem Wein berankt und blühenden Gärten führen uns zum Fähranleger in Branden, von wo wir zur kleinen Insel Fur übersetzen. Der Aufenthalt hier wird nochmal ein ganz besonderer Höhepunkt unserer Dänemark-Reise, wir berichten darüber in Wort und Bild in Teil 9 unseres Reiseberichtes.

Hier beginnt unser Reisebericht Schleswig-Holstein und Dänemark mit Teil 1.

Mit dem Wohnmobil nach Dänemark

Hier gibt es alle aktuellen Angebote bei amazon.de zu den Stichworten Wohnmobil Dänemark und Reiseatlas Dänemark.

Zur besseren Orientierung: Eine Deutschlandkarte mit Links zu unseren Berichten aus Deutschland und den Nachbarländern sowie gedruckten Wohnmobilführern und Stellplatzverzeichnissen

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail

Wetter