Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Reisebericht: Herbstreise mit dem Wohnmobil in die Bretagne 10.10. bis xx.11.2017

Nachdem uns aus familiären Gründen seit dem Frühjahr keine längere Reise möglich war geht es im Oktober für 4 Wochen in die Bretagne. Den Norden haben wir 2009 besucht, jetzt steht vor allem der Süden der Bretagne auf dem Reiseplan.

Über den Mont Saint-Michel (Normandie) geht es mit einer Zwischenstation an der Nordküste zur Baie d`Audierne und zum Südwestzipfel bei Penmarch. Von dort fahren wir an der Südküste der Bretagne entlang ostwärts mit Abstechern ins Hinterland.

Bei der Routenplanung orientieren wir uns am Wohnmobil-Führer

Mit dem Wohnmobil durch die Bretagne aus dem WOMO-Verlag

und verwenden online die Stellplatz-App Campercontact vom NKC.

Über Sehenswürdigkeiten informieren wir uns in einer alten Ausgabe des Reiseführers "Bretagne" aus der Serie "abenteuer und reisen".


Zum Fotografieren verwende ich seit einigen Jahren die

Kameras aus der Panasonic-Serie Lumix FZ (Link führt zu Amazon).

Nach der FZ 150 verwende ich jetzt die FZ 300 und die FZ 1000. Die Bedienung ist für mich als Foto-Laien genau so einfach wie bei den kleinen Digicams vorher, die technische Ausstattung und die Zoomfähigkeit ermöglichen aber viel bessere Bilder.


Teil 1 von x: Le-Mont-Saint-Michel in der Normandie und der Plage de Lermot an der Nordküste der Bretagne

10./11.10. Bad Salzuflen (D) - Arendonk (B) 305 km


Dienstagmittag starten wir wie geplant zu unserer Reise in die Bretagne. Die erste Etappe endet im kleinen flämischen Ort Arendonk auf einem Parkplatz am Schwimmbad.

Das Zentrum mit Rathaus, Kirche und einem bemalten Haus als Sehenswürdigkeiten liegt wenige hundert Meter entfernt. Hier gibt es auch einige Kneipen und Restaurants. Den "Afhaal-Chinesen" gegenüber der Kirche merken wir uns für den nächsten Aufenthalt.


11./12.10. Arendonk (B) - Saint-Nicolas-de-Briquetuit (F/ Normandie) 440 km


Die zweite Etappe unserer Herbstreise in die Bretagne führt uns an die Seine auf den kostenlosen Stellplatz von Saint-Nicolas-de-Briquetuit.


Gegenüber liegt der Ort Caudebec-en-Caux.


Auf der Seine zwischen Le Havre und Rouen sind sowohl Binnen- ...


... als auch Seeschiffe unterwegs.


Östlich unseres Stellplatzes überspannt die Pont-de-Brotonne den Fluss.


Was ist schöner als Sonne und blauer Himmel? Sonne und Wolken sowie Abend- und Morgendämmerung, das Bild der Pont de Brotonne und die folgenden Bilder zeigen es.





Über Nacht hat gegenüber in Caudebec-en-Caux ein weiteres Fluss-Kreuzfahrtschiff angelegt.


12./13.10. Saint-Nicolas-de-Briquetuit - Dragey-Ronthon (Le Mont-Saint-Michel) 254 km


Nordöstlich der Bucht des Mont Saint-Michel gibt es Straßen mit Parkstreifen und freiem Blick auf "den Berg". Der nächstgelegene Stellplatz in diesem Bereich befindet sich in Dragey-Ronthon.


Le Mont-Saint-Michel - zwischen 13 Uhr und 21 Uhr bei wechselnder Bewölkung und "Beleuchtung" haben wir den Berg und die Bucht am Donnerstag beobachtet und fotografiert, die Bilder bedürfen wohl keiner weiteren Erklärung.









13. bis 15.10. Dragey-Ronthon (Le Mont-Saint-Michel) - Plage de Lermot (Bretagne) 135 km


Wir ziehen weiter in unsere Zielregion dieser Reise, in die Bretagne. Bei unserer Ankunft haben wir den kostenlosen Stellplatz am Plage de Lermot für uns allein.


Das ändert sich aber im Laufe des Abends und am Samstag.


Das macht aber nichts. Aus dem Wohnmobil blicken wir direkt auf den Strand und über die Bucht auf die gegenüberliegende Steilküste.




Auf diesem Bild habe ich unseren Blauen Löwen mit einem schwarzen Rechteck markiert, er steht aus der Sicht des Fotografen etwas versteckt hinter Bäumen.


Auf und ab geht es auf dem bretonischen Küstenwanderweg, er führt direkt über den Stellplatz.


Am Samstag können wir beim Frühstücken den Sonnenaufgang am Plage de Lermot beobachten.


Unterhalb unseres Stellplatzes sehen wir regen Verkehr bis die Flut kommt.




Gezeiten am Plage de Lermot


Die drei folgenden Bilder zeigen das steigende Wasser beim Blick zum Pointe des Guettes.




Der Tidenhub beträgt hier zur Zeit ca. 6 Meter (Screenshot der App GPS Tides).


Der kostenlose Stellplatz liegt ideal um neben dem Wohnmobil die Kamera aufzustellen und Fotos für ein Zeitraffervideo des Gezeitenwechsels zu machen. Leider kam mit dem Tidehochwasser der Nebel. Den Rückgang des Wassers - die Ebbe - kann man deshalb kaum erkennen. Hier der Link zum Video bei Youtube.


Die folgenden Fotos zeigen die Flut am Plage de Lermot am 14.10. zwischen 10:30 Uhr und 15 Uhr.






Hier geht es zum nächsten Teil dieses Reiseberichtes.


Auf Facebook berichten wir während unserer Reisen fast täglich "live" mit Fotos und Angabe des Standorts. Bei Interesse bitte auf meiner Facebookseite auf "abonnieren" klicken.



Diese Seite weiterempfehlen:


Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten


E-Mail


.Besucher der Website insgesamt