Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

21. bis 22.09.2009 Gezeitenwechsel bei Trebeurden

So dicht am Wasser liegt der Wohnmobil-Stellplatz von Trebeurden - allerdings nur bei Hochwasser.

Bei Niedrigwasser sieht die Bucht so aus - und es wird eimerweise Meeresgetier gesammelt und von einigen Wohnmobilisten sofort auf dem Stellplatz in kochendes Wasser geworfen.

Der erste Sonnenuntergang dieses Urlaubs im Meer - dank des stabilen Hochdruckgebietes folgten noch einige.

Hier die Bucht bei unserer Ankunft - der Stellplatz liegt rechts neben der Straße - ...

... und hier der Blick auf die Bucht am Abend - das Wasser ist wieder da.

So haben wir noch von verschiedenen Positionen aus den Wechsel zwischen Niedrigwasser ...

... und Hochwasser fotografiert.

Hier an dieser Bucht bei der Trebeurden lässt sich der Gezeitenwechsel besonders eindrucksvoll beobachten.

Das Haus mit diesem schönen Grundstück ist wie viele andere zur Zeit unseres Aufenthalts unbewohnt und dient offenbar nur gelegentlich als Ferienhaus.

Während meiner Wanderung am Nachmittag sehen ich diesen "Pils" im Meer ohne Wasser mit den daneben parkenden Autos - deren Besitzer sind auch weiter draußen beim sammeln der Meeresfrüchte.

Aus einer anderen Perspektive bei etwa mittlerem Wasserstand ist von "Pils" gerade die Oberfläche zu erkennen ...

... und am Nachmittag dient die Fläche wieder als Parkplatz.

Diese Bucht habe ich am Nachmittag des ersten Tages durchquert und auf der anderen Seite im Ort einen Campingplatz und einen davor liegenden Wohnmobil-Stellplatz entdeckt. Als ich zum Wohnmobil zurückgehen will sehe ich, dass inzwischen fast alle Leute die Bucht verlassen haben und das Wasser zügig steigt. Also will ich auf sicherem Weg die Bucht auf der Landseite umrunden. Der Weg führt immer weiter an den Häusern entlang zu einer Brücke - und dort steht an einer Bushaltestelle "Pont du Ile Grande". Oh weh, ich bin auf der Ile Grande gelandet, ohne es zu ahnen. Fast eine Stunde dauert der Fußmarsch von hier zunächst weiter landeinwärts und dann an der Küstenstraße entlang bis zum Stellplatz.

Hier der Blick auf meinen Fußweg am nächsten Morgen bei mittlerem Wasserstand.

Falls Sie über eine Suchmaschine oder einen externen Link direkt auf diese Seite gekommen sind: Hier gibt es den vollständigen Reisebericht Bretagne 2009.

Hier geht es direkt zur nächsten Fotoseite.

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail