Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Mit dem Wohnmobil in Rheinhessen zwischen Rhein und Nahe vom 11. bis 15.06.2009

Das dank Fronleichnam verlängerte Wochenende im Juni 2009 haben wir genutzt, um Rheinhessen mit dem Reisemobil zu erkunden. Diese Gegend kennen wir zwar schon seit vielen Jahren dank "unserem Winzer" in Zotzenheim, sind aber bisher nur zweimal beim ihm auf dem Weingut gewesen ohne die ganze Region zu bereisen. Das haben wir nun also nachgeholt. Die Region Rheinhessen gehört zu Rheinland-Pfalz und NICHT zu Hessen, wie man aufgrund des Namens meinen könnte. Sie liegt etwa im Viereck der Städte Bingen, Mainz, Worms und Alzey zwischen Nahe, Rhein und Pfälzer Wald. Die Tourismusexperten der Region haben das Rheinhessische Hügelland in die Bereiche "Rheinhessische Toscana" und "Rheinhessische Schweiz" unterteilt.

Auf dieser Seite stellen wir einige offizielle Wohnmobilstellplätze vor, die wir fast alle dem Reisemobil International Bordatlas entnommen haben. Der Bordatlas enthält aber noch wesentlich mehr Plätze, die überwiegend von Winzern auf ihren Weingütern angeboten werden und beim Kauf von Wein in der Regel kostenlos zu benutzen sind. Außerdem gibt es in fast jedem Ort offizielle Parkplätze an Festhallen, Dorfgemeinschaftshäusern, Sportplätzen und -hallen usw. wo man wohl kaum vertrieben wird, wenn man dort eine Nacht verbringt und bei Restaurants, Winzern, Bäckern usw. etwas Geld für das leibliche Wohl ausgibt.

Für eine längere Wohnmobiltour durch die gesamte Pfalz empfehlen wir aus dem WoMo-Verlag Mit dem Wohnmobil durch die Pfalz und wenn die Tour nach Süden fortgesetzt werden soll Mit dem Wohnmobil ins Elsass sowie unseren Reisebericht Elsass/Baden (öffnet in neuem Fenster).

Sozusagen als "Anhang" gibt es dann eine Seite mit Fotos von unseren Fahrten und Wanderungen die zeigen soll, weshalb man den Begriff "Rheinhessische Toskana" gewählt hat und auch mit dem Slogan "Das Land der 1000 Hügel" für das Rheinhessische Hügelland wirbt. Einige Straße führen über die Höhen und bieten eine herrliche Fernsicht und diese hat man natürlich auch bei Wanderungen durch die Weinberge - je höher, um so weiter. Vom Zotzenheimer Horn - der Napoleonshöhe - kann man z.B. den Donnersberg, höchster Gifpel des Pfälzer Waldes, den Hunsrück und das Niederwald-Denkmal bei Rüdesheim sehen sowie natürlich unzählige Weinberge und kleine Dörfer. Wer vor dem Betrachten der Reisemobilstellplätze zunächst einen Eindruck von der Landschaft bekommen möchte, öffnet hier mit einem Klick die Seite im neuen Fenster.

Hier geht es jetzt weiter mit möglichen Übernachtungsplätzen für den Schlaf im Reisemobil. Zunächst allerdings drei Plätze, deren genaue Lage wir nicht verraten:

Wie überall an Flüssen und Kanälen gibt es auch am Rhein zwischen Mainz und Worms einige Parkplätze an Gasthäusern, aktiven oder nicht mehr genutzten Fähranlegern oder anderen Stellen, die man mit dem Wohnmobil anfahren kann und darf.

Es ist nicht schwer, diese ausfindig zu machen. Wir werden hier keine Anschriften und GPS-Daten solcher Plätze publizieren denn wir möchten keinen Ansturm dorthin auslösen um dann "als Dank" bei unserem nächsten Besuch Balken oder Verbotsschilder für Reisemobile vorzufinden.

Selbst neues entdecken und erforschen ist und bleibt doch ein wichtiger Aspekt des wohnmobilen Reisens, oder?

Nicht erforschen muss man den Weg zu diesem gebührenpflichtigen Reisemobilstellplatz am Ortsrand von Oppenheim, denn er ist an der B9 gut sichtbar ausgeschildert.

Ebenfalls gebührenpflichtig ist der Parkplatz am Freibad in Gimbsheim, der ausdrücklich auch für Wohnmobile freigegeben wurde.

Etwas landeinwärts findet man in Osthofen zwei für Wohnmobile ausgewiesene gebührenfreie Parkplätze, einen in Zentrumsnähe an der Wonnegauhalle ...

...und einen etwa einen Kilometer stadtauswärts in der Herrnsheimer Str. am Sommerried-Stadion.

Schön angelegt und mit Stromanschlüssen ausgestattet wurde der gebührenfreie Platz in Westhofen auf dem Parkplatz "Am Nickelgarten". Leider sind die oberen Plätze so schief, dass es auch mit Keilen kaum möglich ist, das Wohnmobil waagerecht aufzustellen ...

... und hinter den unteren relativ ebenen Plätzen führt direkt die Landstraße vorbei.

Gebührenfrei, eben, ruhig und trotzdem in Zentrumsnähe liegt der Reisemobilstellplatz von Sprendlingen - und ist schon am Freitagnachmittag so voll, dass wir garnicht erst versuchen, dort noch eine Lücke mit Sardinenbüchsenflair zu finden.

Einen weiteren Stellplatz in Sprendlingen bietet die Firma EURA-Mobil auf ihrem Firmengelände - kostenlos und "markenunabhängig" nicht nur für Besitzer von EURA-Wohnmobilen. Der ist noch relativ leer, aber direkt dahinter führt eine Bahnlinie entlang.

Wer jetzt von diesen "Stellplatz-Ansichten" nicht begeistert ist, lese nochmal den 2. Absatz am Beginn dieser Seite oder folge den weiteren Hinweisen zu "unserem" Winzer und zu unserem persönlichen TOP-Stellplatz der Region als Alternative zu Sprendlingen und Gau-Algesheim am Ende dieser Seite.

Hier erstmal unsere "Rettung" - ein Stellplatz im Grünen, total ruhig gelegenen: das Weingut "Philipp Schnell" in Zotzenheim, etwa 1 km nördlich von Sprendlingen.

Kunden des Weinguts können auf dem weitläufigen Gelände in der Bahnhofstr. 15 a am Ortsrand unterhalb vom Zotzenheimer Horn mit der Napoleonshöhe im Wohnmobil übernachten. Der kleine Familienbetrieb bietet trockene, halbtrockene und liebliche Rot- und Weissweine der Rebsorten Dornfelder, Spätburgunder, Merlot, Cabernet Sauvignon, Blauer Portugieser, Grauburgunder, Silvaner, Riesling, Weissburgunder, Chardonnay und Rivaner an - da findet jeder Weintrinker etwas für seine Geschmacksrichtung. Wer die Weine kennenlernen möchte, kann telefonisch (06701/1315) einen Termin vereinbaren. Weitere Informationen und Preise gibt es auf www.weingutschnell.de (Link öffnet in neuem Fenster).

Der Stellplatz steht nur noch Kunden und Weingutinteressenten nach Voranmeldung zur Verfügung, denn leider musste Familie Schnell nach der allgemeinen Freigabe mehrmals die unerwartete Erfahrung machen, dass Menschen ohne Interesse für Wein nur einen kostenlosen Stellplatz suchten und diesen wieder nach einer Nacht verließen, ohne ihren Müll oder die Hinterlassenschaften ihrer Hunde zu entfernen, die sie frei auf dem Privatgrundstück herumlaufen ließen. Da haben wohl einige Wohnmobilisten etwas falsch verstanden bzgl. der Freiheit des Wohnmobillebens! Im Herbst 2007 haben wir hier schon mal ein privates Wohnmobiltreffen mit der Marokko-Spezialistin Edith Kohlbach veranstaltet, hier der Bericht dazu (öffnet in neuem Fenster).

Vom Weingut erreicht man in ca. 40 Minuten die Napoleonshöhe, von wo man unter anderem bis zum Binger Loch und dem Niederwalddenkmal bei Rüdesheim blicken kann. Mehr Bilder von der Wanderung und aus Zotzenheim gibt es in dem oben erwähnten Bericht, den man wenn nicht schon geschehen hier mit einem Klick im neuen Fenster öffnen kann.

Am Samstag fahren wir nach der Wanderung über die Höhen und durch die Täler des Rheinhessischen Hügellandes und finden einen kleinen gebührenfreien Stellplatz in Gau-Odernheim. Wie man sieht ist der Platz aber nur für Wohnmobile/ Campingbusse bis ca. 6 m Länge geignet.

V+E und Platz für (fast) alle Größen bietet der bekannte gebührenpflichtige Stellplatz in Gau-Algesheim in der Nähe von Bingen und Mainz im Norden von Rheinhessen. Wir verbringen jedoch noch eine Nacht in Zotzenheim ...

... und entdecken für die letzte Nacht noch einen ausgewiesenen gebührenfreien Stellplatz im Grünen an der wenig befahrenen Straße von Sprendlingen nach Ober-Hilbersheim gleich an den Tennisplätzen am Ortseingang.

Hier könnten Hundert Wohnmobilen auf dem riesigen Wiesenplatz stehen, was aber wohl nie passieren wird. Relativ eben sind nämlich nur die unteren Plätze, ansonsten ist die Fläche so schief, dass auch große Keile nicht ausreichen um das Reisemobil schlafgerecht auszurichten. Der Platz hat keine V+E-Anlage und keine Stromanschlüsse und wenn die Ober-Hilbersheimer schlau sind, verzichten sie auch auf die Kosten dieser Ausstattung. V+E-Stationen gibt es wenige Kilometer entfernt auf den Stellplätzen in Sprendlingen und Gau-Algesheim und Langzeiturlauber, die nur einen weiteren kostenlosen Platz suchen, werden dem kleinen Ort kaum den gewünschten Umsatz bringen. Was allerdings bei unserem Besuch fehlte und schnellstens aufgestellt werden sollte ist ein Müllbehälter!

Für ein bis drei Nächte braucht man aber keine teure Infrastruktur, der sehr geräumige Stellplatz im Grünen mit Blick bis zum Rheingau und Hunsrück ist dafür völlig ausreichend und Ober-Hilbersheim unbedingt einen Besuch wert, wie wir bei unserer Ortsbesichtigung erfahren haben. In wenigen Minuten erreicht man Restaurants, Dorf-Café, Volksbank mit Geldautomaten und einen ganz besonderen Laden, den man in solch einen kleinen Ort wirklich nicht erwartet hätte. Bilder aus dem Ort und den Bezug zur Provence findet man in dem schon mehrfach erwähnten Bericht, den man wenn nicht schon geschehen hier mit einem Klick im neuen Fenster öffnen kann.

Zur besseren Orientierung: Eine Deutschlandkarte mit Links zu unseren Berichten aus Deutschland und den Nachbarländern sowie gedruckten Wohnmobilführern und Stellplatzverzeichnissen

Hier nochmal unsere "Literaturtipps" mit Links zu amazon.de:

promobil Stellplatz-Atlanten

Jährlich im Januar erscheint eine neue Ausgabe des Reisemobil International Bordatlas, den wir immer an Bord haben:

Reisemobil International Bordatlas

Deutschland und Europa

sowie aus dem WoMo-Verlag Mit dem Wohnmobil durch die Pfalz und Mit dem Wohnmobil ins Elsass.

Hier gibt es weitere interessante Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten und Reiseberichte: Listinus Toplisten

E-Mail

Suchmaschinen