Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Reisebericht Teil 7 von 10:

Mit dem Wohnmobil durch Schleswig-Holstein und Dänemark im Juni/Juli 2010

Camping Hirtshals an der Nordseeküste - freier Blick auf Schiffe und Me(h/e)r

Hier waren wir schon im Juni 2006, siehe unsere damalige Sonderseite.

Bei unserer Ankunft sind nur wenige Plätze auf dem Campingplatz Hirtshals belegt und so gibt es auch in der ersten Reihe noch eine große Auswahl.

Wir entscheiden uns für einen Platz, von dem wir einen freien Blick sowohl auf die Nordsee im Westen und Norden wie auch auf die Hafeneinfahrt haben. Mehrmals am Tag kommen und gehen die großen Fähren, die Hirtshals mit Oslo, Larvik, Kristiansand und Bergen in Norwegen verbinden.

Zum Abend füllt sich der Platz rasch, da viele ihn nur eine Nacht nutzen um am nächsten Tag mit der Fähre nach Norwegen weiterzureisen. Gegenüber den beiden ersten Tagen hat die Belegung aber merklich zugenommen . Man bemerkt auch an etlichen Kindern, dass in Niedersachsen und Dänemark die Sommerferien begonnen haben. Was wird hier wohl von Mitte Juli bis Mitte August los sein, wenn in ganz Dänemark, Deutschland, Norwegen und Holland (erstaunlich viele Niederländer sind hier unterwegs) Ferien sind?

Anmerkung vom Juli 2014: Ende Juli verbringen wir hier 6 Tage. Nach einem Tag in der 3. Reihe können wir in die erste Reihe wechseln mit Blick auf Nordsee und Schiffe.

Der Platz ist zwar belegter als Ende Juni 2010, aber es gibt nur wenige Dauercamper. Überwiegend wird er nur für eine Übernachtung genutzt von Reisenden, die mit den Fähren nach Norwegen oder Island (Foto) reisen.

Zwischen Campingplatz und Hafen ...

... liegt dieser Strand, den wie zwischen Grenen und Biarritz üblich ein von den Deutschen im 2. Weltkrieg gebauter Bunker "ziert".

Mit entsprechender Unterstützung durch den Wind hält es den Sand nicht nur am Strand wie der Blick auf die Straße zuzm Hafen zeigt.

Starker Wind, entsprechende Wellen und WOLKEN , ...

... jedenfalls über uns, während im Nordwesten über der Nordsee ...

... die Sonne wieder bei absolut wolkenlosem Himmel ...

am 25.06.2010 um 22:24 Uhr im Meer versinkt.

Vor dem Campingplatz nach Süden führt ein Fußweg zu dem dortigen unendlichen Strand und dem Bunkermuseum. Zig Stück stehen hier an der Küste ...

... mit Informationstafeln ...

... und der Möglichkeit hineinzugehen.

Von hier hatte man alles im Blick - noch ohne Marine-Traffic-Online!

Auf dem Weg zum Strand mitten auf dem Fußweg sehe ich gerade rechtzeitig vorm Zutreten noch diese Eidechse.

Das hier ist meine Insel!

Als nächstes entdecken wir wie von einem Künstler geschaffen diese Skulptur.

Der nächste Abend bei wolkenlosem Himmel veranlasst mich gegen 23:15 Uhr nochmal rauszugehen und einen Blick auf unseren Blauen mit dem Leuchtturm im Hintergrund zu werfen.

Der Abendhimmel über der Nordsee im Nordwesten ist noch viel heller als es der Blick auf den Campingplatz erwarten lässt.

Am 27.06.2010 um 23:30 Uhr fährt die letzte Fähre des Tages dem Abendrot hinterher - und auch in der Nacht um 1:30 Uhr zur Halbzeit zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang ist es nicht richtig dunkel sondern ein schwacher Lichtschein kommt aus Norden über das Meer.

Am Montag, dem 28. Juni füllt sich nachmittags der Campingplatz erheblich, die begonnene Ferienzeit macht sich nun deutlich bemerkbar.

Wir machen uns auf den Weg nach Süden, werfen einen Blick auf die Autos am Norlev Strand ...

... und fahren weiter zum versandenden Leuchtturm von Rubjerg Knude. Schon von weitem sieht man die riesige Düne.

Mit dem Wohnmobil sollte man unbedingt den großen ersten Parkplatz anfahren!!! Der weiterführende Weg war total versandet und auch für unseren Campingbus kaum breit genug - einige Hundert Meter im Rückwärtsgang durch den engen Weg waren die Folge!

Steil aufwärts geht es für Mensch und Hund ...

... und steil abwärts zur Nordsee.

Vom Leuchtturm ist diesmal mehr zu sehen als bei unserer Reise 2006, aber das Gebäude daneben wurde abgerissen - man sieht nur noch die Trümmer. Zum letzten Mal auf dieser Reise sehen wir hier das Wasser der Nordsee, denn weiter geht es nun an den Limfjord und darüber berichten wir in Wort und Bild in Teil 8 unseres Reiseberichtes.

Hier beginnt unser Reisebericht Schleswig-Holstein und Dänemark mit Teil 1.

Mit dem Wohnmobil nach Dänemark

Hier gibt es alle aktuellen Angebote bei amazon.de zu den Stichworten Wohnmobil Dänemark und Reiseatlas Dänemark.

Zur besseren Orientierung: Eine Deutschlandkarte mit Links zu unseren Berichten aus Deutschland und den Nachbarländern sowie gedruckten Wohnmobilführern und Stellplatzverzeichnissen

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail

Wetter