Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

Mobiles Internet - Internet-Zugang unterwegs auf Wohnmobil-Reisen

Unsere Erfahrungen in Dänemark, Deutschland, Niederlande, Österreich, Frankreich, Italien, Portugal, Marokko und Norwegen

Zuhause und bei Reisen in DEUTSCHLAND telefonieren und ins Internet mit Smartphone, Tablett und/ oder Netbook mit UMTS-Stick Tarife Stand: 17.12.2013

DIESE SEITE WIRD NICHT MEHR AKTUALISIERT!

Unsere Lösung:

Wir haben keinen Festnetzanschluss für Telefon und DSL mehr, sondern:

Den O2-Surfstick und die O2-Mobile Flat für den Internetzugang mit dem Netbook/Notebook und einen Vodafone-Vertrag für Handy/Smartphone.

Ein ganz besonderer Vorteil von o 2: Man darf VoIP (Voice over IP), also zum Beispiel SKYPE nutzen. Die anderen deutschen Mobilfunkanbieter t-mobile und Vodafone schließen das in der Regel aus. Leider gibt es im Rahmen der o2-Verträge zur Zeit keine Angebote für einen Internetzugang nur bei Bedarf in Deutschland (bedarfsweise buchbare Tages-/Wochenflat oder Ähnliches).

Wer einen Festnetzanschluss hat und nur für unterwegs eine Lösung zum Telefonieren und den mobilen Internetzugang sucht, kann das o 2 - Netz mit den FONIC-Prepaid-Angeboten nutzen.

Als "Hardware" verwenden wir für den Internetzugang überwiegend unser Samsung-Tablet. Das Netbook nutzen wir nur noch zur Bildbearbeitung und zum Erstellen der Reiseberichte.

Weitere Angebote, die meines Erachtens vor allem für das Reisen in DEUTSCHLAND interessant sind:

Congstar funkt im Netz der Telekom und bietet über den "Tarifbaukasten" im 9-Cent-Tarif fürs Smartphone unter anderem eine Congstar Surf Tagesflat für 99 Cent pro Nutzungstag:

Eine Datenkarte gibt es von BILDmobil im Vodafone-Netz. Diese funktioniert nicht im Smartphone sondern nur für im Tablett und/oder Surfstick/Netbook. Hier gibt es Angebote für 30 Minuten (1 GB 0,59 Euro), 90 Minuten (1 GB 0,99 Euro), 7 Tage (1 GB 6,99 Euro), 30 Tage (3 GB 19,99 Euro) oder 90 Tage (5 GB 39,99 Euro). Man zahlt nur für das gebuchte Paket, es verlängert sich nicht automatisch sondern muss bei Bedarf neu gebucht werden - es gibt also keine bösen Überraschungen bei den Kosten. Solch eine Auswahl kann bei häufigen Reisen durch Deutschland für uns Wohnmobilisten die kostengünstigste Lösung sein:

Das Netz von E-Plus nutzt Simyo. Hier gibt es einen 9-Cent-Tarif, in dem keine festen Kosten anfallen. Dazu buchen kann man Pakete für den Interzugang nach Bedarf für jeweils 30 Tage sehr kurzfristig und einfach online (Flat Internet Minimum 100 MB 4,90 Euro; Flat Internet Optimum 1.000 MB 9,90 Euro; Flat Internet Maximum 3.000 MB 14,90 Euro).

Die Pakete können ebenso einfach 2 Tage vor Ablauf wieder abgemeldet werden, ohne das dafür oder für eine erneute Buchung Kosten anfallen - sehr praktisch! Sehr vorteilhaft bei Simyo: Man kann die SIM-Karte in allen Geräten nutzen und Voice over IP ( = telefonieren über das Internet mit Skype usw.) ist erlaubt.

Ein weiterer Vorteil von Simyo: Es gibt eine günstige Daten-Flat für Reisen in der EU, siehe unten!

Fazit für die gelegentliche Nutzung in Deutschland: Zur Zeit sind je nach persönlichem Surfverhalten die Prepaid-Angebote von Congstar für Handy/Smartphone und von BILDmobil für Tablett/Surfstick unseres Erachtens gut geeignet. Optimal wenn man auch Skype u.ä. nutzen möchte und eine Karte sucht, die man sowohl im Handy/Smartphone als auch im Tablett und Surfstick nutzen möchte ist das Angebot von Simyo.

Als Vertrag für die ständige Nutzung bleibt o2 für uns erste die Wahl, da wir zuhause eine gute o2-UMTS-Verbindung haben und die Karten während unserer Reisen in Deutschland überall nutzen können. Wer zuhause einen Festnetzanschluss hat ist mit einem Mobilfunkvertrag von Vodafone gut bedient, da Vodafone das beste Angebot für den mobilen Internetzugang in der EU hat, siehe nächter Abschnitt.

Tarife deutscher Mobilfunkanbieter für mobiles Surfen / Internet in EUROPA Preisvergleich Tarife- Stand 26.08.2012 / 17.12.2013 (Simyo):

Vodafone, Reisepaket Data
24 Stunden

25 MB

24 Stunden 2,00 Euro
Vodafone, Reisepaket Data
7 Tage

50 MB

7 Tage 5,00 Euro

Leider gibt es im Rahmen der Vodafone-Verträge zur Zeit keine Angebote für einen Internetzugang nur bei Bedarf in Deutschland.

Neben einem Tagestarif gibt es bei Simyo seit Sommer 2013 das EU-Sorglos-Paket für 19,90 Euro. Es enthält 300 MB Datenvolumen, 150 Gesprächsminuten und 150 SMS.

Für weitere aktuelle Informationen bitte hier den Namen des Anbieters wie z.B. Simyo und ggfs. Merkmale des gewünschten Angebots wie Flat Internet oder Roaming Internet eingeben:

Benutzerdefinierte Suche

Zur Zeit sind die Angebote von Vodafone und Simyo wesentlich günstiger als die anderer deutscher Mobilfunkbetreiber, siehe zum Vergleich

t-mobile Travel&Surf
Daypass S

10 MB

24 Stunden 1,95 Euro
t-mobile Travel&Surf
Daypass M

50 MB

24 Stunden 4,95 Euro
t-mobile Travel& Surf
Weekpass

Flat, Drosselung ab 100 MB

7 Tage 14,95 Euro

Günstiger ist die Tagespauschale von o2, leider gibt es hier keine Wochenpauschale:

o 2 Day Pack
Smartphone EU

25 MB

1 Kalendertag 1,99 Euro
o 2 Day Pack
Internet EU EU

100 MB

1 Kalendertag 10,00 Euro

Betrachtet man nur die Tarife für die Internetnutzung in den EU-Ländern sind also von den durch uns verglichenen Anbietern Vodafone, o2 und Simyo zur Zeit am günstigsten. Bei der Entscheidung zur Wahl eines neuen oder Verlängerung eines alten Vertrages ist natürlich mitentscheidend, wie hoch andere Kosten wie Minutenpreis fürs Telefonieren, sms-Versand und ggfs. Monatsgebühr sind. Also macht man am besten eine Tabelle mit den persönlich wichtigsten Punkten und trägt die Konditionen der jeweiligen Anbieter ein. Danach sollte die persönliche Entscheidung nicht mehr schwerfallen.

UNSER GESAMTFAZIT:

Wer zusätzlich zu einem bestehenden Mobilfunkvertrag - oder als eine Karte für ALLES - eine deutsche SIM-Karte sucht, mit der man

- sowohl beim Reisen in Deutschland

- als auch im EU-Ausland relativ günstig ins Internet kommt,

- die Karte sowohl im Smartphone

- als auch im Tablett und/oder Surfstick nutzen kann

- und Skype oder andere Dienste zum günstigen Telefonieren über das Internet nutzen darf

ist nach unserer Recherche ZUR ZEIT (17.12.2013) mit SIMYO am besten bedient.

NORWEGEN im Sommer 2011 - Telenor Prepaid-Karte Kort&Kontant:

Wir kaufen nach der Ankunft in Norwegen in Kirkenes bei MobilData in der Doktor Wessels Gate 14 eine SIM-Prepaid-Karte mit der man telefonieren und den mobilen Internetzugang nutzen kann. Sie kostet 100 NOK (ca. 13,50 Euro). Darin enthalten sind 50 NOK Guthaben und als Aktionsangebot zusätzlich 30 MB Datenvolumen. Die Karte als solche bzw. das Freischalten, welches die nette Verkäuferin sofort im Geschäft erledigt, kostet somit nur 20 NOK. Sie registriert mich dazu mit meiner deutschen Anschrift gemäß Personalausweis.

Die SMS- und Gesprächsgebühren sind für uns und wohl auch die meisten Leser uninteressant. Wichtig für uns: Bei Nutzung für den mobilen Internetzugang werden max. 10 NOK, also 1,35 Euro pro Tag berechnet. Der einzige Haken an der Sache: Ab 200 MB/Monat wird die Geschwindigkeit auf 100 Kilobit pro Sekunde gedrosselt.

Mobiles Internet unterwegs auf Reisen in FRANKREICH mit Smartphone als UMTS-Modem, Stand August 2010

Die beste Netzabdeckung hat wohl Orange und bietet für die Prepaid-Mobicarte verschiedene "Bonus"-Angebote für den Internetzugang. Allerdings werden die anscheinend oft geändert. In diversen deutsche Foren finde ich den Hinweis auf ein Angebot mit einer Monatspauschale von 12 Euro, gibt es aber aktuell nicht mehr. Auf der Homepage von Orange werden zur Zeit (August 2010) 2 "Boni" angeboten: 3 Euro/ Tag und 5 Euro/ Wochenende und der Bon Plan Internet: von 20 Uhr abends bis 8 Uhr morgens für NUR 6 EURO im Monat! Den gab es auch für unsere Mobicarte, die wir im September 2009 in Frankreich gekauft und seither dreimal mit dieser Kondition genutzt haben.

Aber Vorsicht: Der Tarif gilt NICHT für POP3/ SMTP-E-Mail-Abruf über E-Mail-Programme wie Outlook-Express! Dafür werden extra abenteuerliche 15 Cent/ 10 KB berechnet, völlig irre! Beim erstenmal hatte ich Outlook Express noch geöffnet und zunächst voller Freude festgestellt, dass 5 E-Mails abgerufen worden waren, obwohl der Tarif doch dafür nicht vorgesehen ist. Einige Zeit später verging mir dann die Freude als ich merkte, dass für den Abruf der 5 E-Mails fast 3 Euro von meinem Kartenguthaben abgebucht worden waren, wie gesagt völlig irrer Tarif. Also gehe ich seither immer über die Homepage des E-Mail-Providers und vermeide den Start vom Outlook-Express. Das Volumen dieses Tarifs ist begrenzt auf 500 MB/Monat, was aber für mich ausreichte.

An etwa 2 von 3 unserer Übernachtungsplätze sind wir im UMTS-Netz von Orange und können so die schnelle HSDPA-Geschwindigkeit nutzen. Bei Nutzung des N97 als Modem mit Kabelverbindung werden 2,5 bis 3 MB/Minute geladen - morgens vor 8 geht es schneller als abends zwischen 20 und 21 Uhr - logisch. Eine normale Zeitungs-Ausgabe mit 13 MB ist somit in 4 bis 5 Minuten "im Kasten".

In PORTUGAL ins Internet mit Vodafone Portugal im Februar/März 2012

Im Januar 2012 kaufen wir (Mobile Shop im Intermarché Sines) eine Vodafone-Prepaid-Karte für 10 Euro und buchen den Tarif Internet 600 für 15,58 Euro. Damit stehen 600 MB Datenvolumen für einen Monat zur Verfügung. Nach dem Aufbrauchen kann man in Vodafoneshops - und Verkaufsstellen wieder ein neues Paket buchen. Es gibt für verschiedene Laufzeiten und Datentransfergeschwindigkeit die Pakete Internet 50, 100, 300 und 600. Die Verwendung im Smartphone auch für Tethering funktioniert einwandfrei.

MAROKKO

Internetzugang mit Smartphone und Tablet mit USIM-Karten von Maroc Telecom, Stand Dezember 2013

Angebot für das Smartphone:

Carte Jawal 20 Dirham, Aufladen für 1. Monat Internetzugang 100 Dirham Flatrate, Aufladen für Telefon/sms bei Bedarf (wir entscheiden uns für 50 Dirham Guthaben)

Angebot für das Tablet:

Carte Menara 3G Prépayé incl. 1. Monat Internetzugang 200 Dirham Flatrate

Die Flatrate enthält bei beiden Karten pro Tag 400 MB Datenvolumen mit bis zu 7,2 Mbit, danach für den Rest des Tages Drosselung auf 128 kbit. Für die Verlängerung des Internetzugangs können Guthabenkarten zum Aufladen für verschiedene Zeiträume zwischen 1 Tag und 1 Monat gekauft werden. Wir werden aufgrund unserer Reisedauer vermutlich vor Ablauf des 1. Monats um einen weiteren Monat verlängern für 100 Dirham.

Im Maroc-Telecom-Shop im Marjane Tetouan wurde vom Verkäufer auf beiden Geräten alles eingerichtet und erst das Geld verlangt, nachdem auf beiden Geräten der Internetzugang funktionierte.

Mobiler Internetzugang mit Netbook und UMTS-Stick von WANA, Stand März 2010

Hinweis März 2010: WANA wurde umbenannt in INWI !

Am 14. Dezember 2009 sind wir über Ceuta eingereist und haben uns für den geplanten 3monatigen Marokko-Aufenthalt im Marjane-Supermarkt in Tetouan ( an der 4-spurigen Umgehungsstraße -nicht Autobahn!- von Ceuta am Beginn des Ortes im WANA-Shop einen mobilen Internetzugang besorgt. Wir haben uns für das Samsung-"Internet a la Carte +"-Modem vom UMTS-Netzbetreiber WANA entschieden, hier die Netzabdeckung (Couverture) von WANA: http://www.wana.ma/couverture.wana.internet.php. Eine nette und hilfsbereite englischsprechende Verkäuferin hat das Modem ruckzuck an meinem Netbook installiert, wir haben es mit dieser Homepage getestet, es funktioniert einwandfrei.

So wie bei den deutschen Anbietern wechseln auch hier die Angebote häufig. Zur Zeit kostet das WANA-Modem 490 Dh incl. 7 Tage Internetzugang. Man kann einzelne Tage buchen (u.a. 24 Stunden 10 Dh, 48 Std. 20 Dh, 30 Tage 200 Dh). Aktuell gibt es ein "Sonderangebot" für 2 Monate (Pack 2 mois) für 260 Euro, siehe http://www.wana.ma/abonnement.internetalacarteplus.php

Falls die vorstehenden Links nicht mehr funktionieren, über www.inwi.ma auf die Hauptseite gehen und dort nach den entsprechenden Informationen suchen.

Nach den beiden ersten Tagen sind wir von dem schnellen mobilen Internetzugang begeistert: Der Download unserer Tageszeitung als pdf-Datei dauert für ca. 13 MB jeweils ca. 3 Minuten, perfekt! Der erste Telefonversuch über Skype nach Deutschland klappt einwandfrei und wer diese Zeilen liest erkennt daran, dass auch der Upload auf die Homepage funktioniert hat.

Zum telefonieren wollten wir eine SIM-Karte der Maroc Telecom kaufen, da diese Gesellschaft die beste Netzabdeckung in Marokko hat. Aus der Homepage ist uns aufgrund unserer schwachen Französisch-Kenntnisse nicht zweifelfrei klargeworden, ob wir mit der dort angebotenen 3G+-Karte wahlweise telefonieren und den UMTS (3G+)-Zugang mit unserem Smartphone nutzen können. Auch das versuchen wir, im Maroc-Telecom-Shop im Marjane zu klären. Man kann sowohl ein Modem als auch eine 3G+-SIM-Karte kaufen. Beides kostet (Sans = ohne Abonnement also prepaid ) zur Zeit 290 Dh incl. 1 Monat Internetzugang, siehe http://www.iam.ma/Particuliers/Internet/FormulesdAbonnement/Menara3GplusFormuleSansAbonnement/Pages/LesTarifs.aspx

Auf der Seite für Abonnementskunden gibt es zwar einen Link zur 3G-Netzabdeckung, der aber seit ich die Seite beobachte noch nie funktioniert hat.

Der Besuch im Maroc Telecom-Shop im Marjane bestätigt leider unsere Befürchtung: Man muss zwei Karten kaufen, eine für den Internetzugang über das Smartphone und eine weitere zum Telefonieren. Also braucht man entweder zwei Mobiltelefone oder muss ständig die Karten wechseln - "geniale" Technik. Wir verlassen erstmal ohne Kauf den Laden und testen unser WANA-Modem, siehe oben. Da wir im WANA-Netz "kommunikationsfähig" sind und ein Handy eh mit unserer deutschen Vodafone-Nummer aktiv bleibt, verzichten wir auf die Karten von Maroc Telecom. Außerhalb des WANA-Netzes sind wir über Roaming mit der deutschen Vodafone-Nummer im Notfall "telefonfähig" und das sollte reichen zur Verbindung mit der Heimat.

Für aktuelle Angebote marokkanischer Dienste bitte dieses Suchfeld verwenden:

Recherche personnalisée

Mehr zu unserem Reiseverlauf gibt es in unserem Reisebericht "Überwintern in Marokko 2009-2010". Hier geben wir auch bei den von uns besuchten Übernachtungs- und Campingplätzen an, inwieweit wir hier mit unserem WANA-Modem einen Internetzugang hatten und/oder es einen WLAN/WiFi-Zugang gab.

"3"- Eine Karte, ein Tarif für Österreich, Italien, Irland, Großbritannien, Dänemark und Schweden!

Seit Frühjahr 2014 gilt dieses Angebot nur noch für ALT-Kunden!

Das Wichtigste in Kürze: "3" gehört zum Konzern Hutchison-Whampoa und betreibt in einigen Ländern Mobilfunknetze. In Europa sind dies Österreich, Italien, Irland, Großbritannien, Dänemark und Schweden. Die regionalen Gesellschaften haben unterschiedliche Konditionen.

IFür die österreichische Karte mit der Bezeichnung InternertToGo als SIM only gilt:

14,90 € inkl. 1Gb und sofortige Aktivierung im 3-Shop in Österreich

SIM muss innerhalb eines Jahres nachgeladen werden

aufladen 20,- 1Gb 40,- 2Gb 10,- 500Mb

Die Konditionen von 3 Österreich gelten auch bei Verwendung dieser Karte in Italien, Irland, Großbritannien, Dänemark und Schweden.

Unsere Erfahrungen bzgl. Mobiles Internet mit der 3-Karte in Österreich, Italien, Dänemark und Schweden 2010 und 2011:

Im 3-Shop in Telfs haben wir die USIM-Data-Reload-Karte gekauft für 14,90 Euro, der Verkäufer hat sie telefonisch aktiviert und kurz danach konnte ich über die 3-Seite auf dem Smartphone die Anzeige "Guthaben 1024 kb" abrufen. In Italien haben wir uns ins Netz "3LikeHome" eingewählt - das Netz fanden wir fast überall an unseren Übernachtungsplätzen in Südtirol und Trentino.

Um mit der Karte telefonieren zu können bzw. wenn die 1024 kb Guthaben verbraucht sind, muss man mindestens 10 Euro Guthaben aufladen. Das hat mit meiner deutschen Verified-VISA-Karte problemlos geklappt.

Genauso hat es im Juni 2010 in Dänemark und 2011 und 2013 in Schweden funktioniert.

Hier gibt es weitere interessante Reiseberichte Listinus Toplisten und Seiten zum Thema Wohnmobil Listinus Toplisten

E-Mail

Geld verdienen